Freitag , 2. Oktober 2020
Foto: Feuerwehr

Ein Verletzter bei einem Werkstattbrand in Marxen

Marxen. Bei einem Brand in der Werkstatt eines Marxener Elektrofachgeschäftes ist am Donnertagnachmittag eine Person verletzt worden. Gegen 15.30 Uhr bemerkte der Inhaber einen Brand in seiner Werkstatt. Geistesgegenwärtig informierte er die beiden Bewohnerinnen einer zum Gebäude gehörenden Wohnung und unternahm erste Löschversuche. Bei diesen atmete der Mann Rauch ein und musste im späteren Verlauf mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Bewohnerinnen konnten mit ihrer Katze unverletzt das Gebäude verlassen und die Feuerwehr alarmieren.

Der Einsatz zog sich bis in die Abendstunden

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte quoll dichter Rauch aus Fenstern und Türen. Zwei mit umluftunabhängigem Atemschutz ausgerüstete Feuerwehrkräfte gingen in das Gebäude vor und löschten den Brand ab. Der Einsatz zog sich bis in die Abendstunden hin. Die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe hat die Polizei aufgenommen. lz