Dienstag , 20. Oktober 2020

Betrunken am Ruder

Scharnebeck. Die Wasserschutzpolizei hat am Wochenende einen 56-Jährigen aus dem Schiffsverkehr gezogen. Ein Augenzeuge hatte die Polizei alamrmiert. Bei der Kontrolle fiel den Beamten eine „Alkoholfahne“ bei dem Skipper auf. Er pustete anschließend 1,66 Promille. Dem Schiffsführer wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingeleitet.

48 Tage Haft

Stralsund/Lüneburg. Die Bundespolizei hat in einem Zug bei Stralsund einen Lüneburger festgenommen. Der 34-Jährige steht im Verdacht, vor einer Überprüfung eine Dose mit Drogen weggeworfen zu haben. Die Beamten stellten fest, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde, er war wegen Drogendelikten bestraft und zu Geldstrafen verurteilt worden. Weil er das Geld auch jetzt nicht aufbringen konnte, muss er für 48 Tage hinter Gitter. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Dienstag in der LZ.