Dienstag , 20. Oktober 2020
Grafik: lz

Weniger Arbeitslose dank milder Temperaturen

Lüneburg. Die Temperaturen waren ungewöhnlich mild, Arbeiten in den Außenberufen konnten zum Teil wieder beginnne. Das wirkte sich positiv auf den Arbeitsmarkt in Hansestadt und Landkreis Lüneburg aus, die Arbeitslosigkeit verringerte sich von Januar auf Ende Februar um 71 auf 5387 Betroffene, die Quote blieb mit 5,6 Prozent konstant, liegt aber um 0,1 Prozent unter der vom Februar 2018.

477 freie Stellen im Februar

„Dass die Arbeitslosigkeit im Februar sinkt, ist nicht üblich, aber erfreulich“, kommentiert Kerstin Kuechler-Kakoschke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. Zudem bewege sich die Arbeitskräftenachfrage weiterhin auf einem hohen Niveau. Wurden im Januar noch 380 freie Arbeitsstellen gemeldet, waren es im Februar 477.

Im Februar meldeten sich 1363 Frauen und Männer neu oder erneut arbeitslos, 118 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1431 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–36). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3011 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 109 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 2527 Abmeldungen von Arbeitslosen (+34). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 68 Stellen auf 1616 gestiegen, im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 37 Stellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Februar 477 neue Arbeitsstellen, 100 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 857 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 102.

Ausbildungsstart im Sommer

Jugendlichen, die in diesem Jahr die Schule verlassen, rät die Agentur-Chefin: „Sie dürfen ihren Berufsstart im Sommer nicht aus den Augen verlieren. Wer noch nicht bei der Berufsberatung war, sollte dies schnell nachholen.“

Den kompletten Arbeitsmarktbericht für Februar können Sie hier downloaden.

von Rainer Schubert