Samstag , 26. September 2020
Die Zugmaschine ist komplett ausgebrannt. (Foto: Feuerwehr/gi)

Lkw-Fahrer kann sich retten

Winsen. Zum Glück hat der Fahrer, der in der Kabine seines Lastwagens übernachtete, den Brand rechtzeitig bemerkt und sich ins Freie gerettet. Die Zugmaschine seines Sattelschleppers ist in der Nacht von Freitag auf Sonnabend an der Straße Zur Kleinbahn in Winsen/Luhe komplett ausgebrannt.

Der Fahrer konnte kurz nach Mitternach noch selbst die Feuerwehr alarmieren. Bei dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte habe das Zugfahrzeug bereits lichterloh gebrannt, berichtete Burkhard  Giese, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Winsen. Man habe Schaum und mehrere Strahlrohre eingesetzt. Zudem musste auslaufender Dieselkraftstoff augefangen werden.

Der Lastwagenfahrer wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch die Feuerwehr versorgt. Nach der Behandlung durch den Rettungsdienst wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Der Einsatz war für die Feuerwehr nach gut drei Stunden beendet. Die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe hat die Polizei übernommen. lz