Dienstag , 22. September 2020
Mehr als 170 Feuerwehrleute waren bei dem Brand in Waddeweitz im Einsatz. (Foto: Archiv)

Altes Bauernhaus in Flammen

Waddeweitz. Ein altes Bauernhaus ist in Kiefen in der Gemeinde Waddeweitz (Landkreis Lüchow-Dannenberg) in Brand beraten. Passanten hatten das Feuer in der Nacht zum Dienstag bemerkt. Kurz nacht Mitternacht hatten die Flammen bereits auf den Dachstuhl des Wohnhauses übergegriffen. Wie die Polizei berichtete, konnten die beiden schlafenden Bewohner geweckt werden und das Haus mit dem nötigsten Hab und Gut unverletzt verlassen.

Mehr als 170 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Kiefen, Lüchow, Küsten, Clenze, Tüschau, Sachau, Gülden, Püggen, Rosche und Dannenberg waren bis in die frühen Morgenstunden damit beschäftigt, den Brand zu löschen. Der Dachstuhl wurde durch das Feuer schwer beschädigt. Die Räume darunter sind laut Polizei durch das Löschwasser unbewohnbar geworden.

Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 200.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen ist der Brand im Bereich des Schornsteines entstanden und hat dann schnell auf den von innen mit Stroh gedämmten und mit Eternit-Platten gedeckten Dachstuhl übergegriffen. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache laufen noch. lz