Freitag , 30. Oktober 2020
Dietmar Scholl war Wehrpflichtiger in Lüneburg beim Panzergrenadierbataillon 82 in der Schlieffenkaserne. Jetzt hat er zusammen mit zwei Kameraden eine Internetseite über das Bataillon erstellt. Foto: privat

Die Geschichte der „82er“

Lüneburg. Es führen viele Wege nach Lüneburg. Dietmar Scholl hat die alte Garnisonsstadt – wie so viele andere junge Männer vor und nach ihm auch – als Wehrpflichtiger kennengelernt. Der gebürtige Gelsenkirchener diente als Fahrer eines Schützenpanzers im Panzergrenadierbataillon 82. An seine Dienstzeit in der alten Garnisonsstadt erinnert sich Scholl heute noch gerne, denn jetzt hat der gelernte Betriebsschlosser und Brandschutztechniker gemeinsam mit drei ehemaligen Soldaten eine Internetseite über das 1992 aufgelöste Panzergrenadierbataillion 82 erstellt – zu finden im Netz, wenn man die Adresse www.die82ziger.de eingibt.

Scholl und seine Mitstreiter haben detailliert die Geschichte des Bataillons und der Kompanien aufbereitet, unter anderem mit zahlreichen Fotos und auch mit Zeitungsartikeln aus dem LZ-Archiv.

Lüneburg als Garnisonsstadt wird ebenso beleuchtet, wie die Geschichte der ehemaligen Schlieffenkaserne, in der das Panzergrenadierbataillon 82 beheimatet war. Scholl selbst war nach seiner Zeit als Wehrpflichtiger 1978/79 erstmals 2003 wieder in Lüneburg. „Ich wollte meine alte Kaserne besuchen. Mich traf fast der Schlag, als ich sah, was in der Zwischenzeit passiert war“, berichtet der ehemalige Wehrpflichtige. Doch der „Schock“ hatte auch sein Gutes – „denn da hatte ich den Entschluss gefasst, mich mit der Geschichte des Panzergrenadierbataillons 82 zu beschäftigen“, berichtet Scholl.

Geschichte des Verbandes

Erste Reaktionen geben den Machern der Seite recht: „… der ganz neue Auftritt, nämlich der ‚die82ziger.de‘ ist das I-Tüpfelchen für uns Kameraden der alten Zeit als ‚Grennis‘ in Lüneburg. Ich bin beeindruckt von der Leistung der Kameraden, die das zusammengestellt haben…“ schreibt etwa ein Nutzer namens Dieter.

Scholl und seine Mitstreiter nicht die ersten mit einem Internetauftritt: Mit der Geschichte des Verbandes beschäftigt sich auch die Homepage www.panzergrenadierbataillon82.de. Die wird aber gepflegt vom Traditionsverband Panzergrenadierbataillon 82. Zwei Internetseiten über ein Bataillon, das in der Tradition weiterlebt. kre