Verfolgt von hungrigem Wild: Mehr als 40 Kinder erlebten einen unbeschwerten Tag im Wildpark Lüneburger Heide.

"Wie schön, wieder viele andere Kinder zu sehen"

Bedürftige Kinder erleben durch Fresh!-Aktion einen Tag im Wildpark Lüneburger Heide. Viele weitere Aktionen sind geplant

Von Thorsten Lustmann

In den vergangenen Jahren hat die LZ mit Sozialträgern aus der Region Tausende Bedürftige Kinder in den Urlaub geschickt. Corona hat das 2020 und auch in diesem Jahr verhindert. Aber es gibt andere Wege, den Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Lüneburg/Nindorf. Über viele Jahre hat die Landeszeitung gemeinsam mit den Sozialträgern der Region bedürftige Kinder für eine Woche in den Urlaub geschickt. Für viele von ihnen war das der erste Urlaub überhaupt. Möglich gemacht wurde dies immer durch die finanzielle Unterstützung mit Sponsorengeldern, die im Rahmen der Fresh!-Ferienaktion zusammengekommen sind. Einrichtungen wie die Awosoziale Dienste gGmbH, das Albert-Schweitzer-Familienwerk, das PädIn, der Albatros e.V., die Samtgemeinde Amelinghausen und die Caritas wählten die Kinder aus und stellten so sicher, dass auch nur jene in den Genuss einer Reise kommen sollten, deren Eltern einfach nicht die finanziellen Möglichkeiten dazu hatten.

Manche hatten noch nie ein Kino von innen gesehen

Diese Reise ist im vergangenen Jahr durch Corona erstmals ausgefallen. Als kleiner Trost wurde ein Kinovormittag für 75 Kinder im Filmpalast in Gang gebracht, Limo und Popcorn inklusive; manche Kinder hatten bis dato noch nie einen Kinosaal von innen gesehen. Natürlich konnte der Kinobesuch keinen Urlaub ersetzen – aber es war eine schöne Aktion, die allen Kindern unbeschwerte Stunden ermöglichte. Eine Reise wird es leider auch in diesem Jahr nicht geben – zu kompliziert und aufwendig sind die Maßnahmen, um einen reibungslosen Urlaub zu garantieren.

Aber es gibt ja andere Möglichkeiten, das Geld der Sponsoren sinnvoll zu nutzen. So gab es unlängst einen Besuch im Wildpark Lüneburger Heide, der extra Sonderkonditionen einräumte: Mehr als 40 Kinder und ihre Betreuer schauten bei Waschbär, Wolf und Co. vorbei, und so konnten vor allem die Kinder endlich mal auf andere Gedanken kommen. Im Rahmen der Aktion durften sie auch auf den Baumwipfelpfad "Heide Himmel", der dem Wildpark angegliedert ist. Ein junger Teilnehmer fasste die Aktion mit diesen Worten zusammen: "Wie schön, wieder viele andere Kinder zu sehen!" Sabine Dehning vom Albatros e.V. merkt dazu an: "Die Rückmeldung von allen Beteiligten war durchweg positiv. Diese Stimme macht auch noch einmal deutlich, was den Kindern in der letzten Zeit gefehlt hat: Kinder unter Kindern, gemeinsames Erleben, Natur, Tiere, Horizont, Überblick und Ausblicke." Im Namen aller Sozialträger und der LZ spricht sie noch einmal einen herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender aus.

Reisen zum Barfußpark, in den Kletterpark und ab auf die Ilmenau

Derweil werden weitere Aktionen vorbereitet, um den Verlust der Urlaubsreise ein wenig auszugleichen und das Geld auf dem Fresh!-Konto sinnvoll zu nutzen. Geplant sind wieder ein Kinovormittag, aber auch Aktionen, in denen das aktive und gemeinsame Erleben im Vordergrund steht: So ist für etwa 30 Kinder ein Ausflug zum Barfußpark Egestorf geplant; das Geld wird hier nicht nur für den Eintritt und Verpflegung eingesetzt, sondern es muss auch ein Bus angemietet werden, der die Kinder sicher hin- und auch wieder zurückbringt. Weiterhin stehen Aktionen im Biosphaerium Bleckede an – dort können die Kinder in Gruppen von jeweils maximal 20 die Vielfalt der Insekten erforschen oder auch lernen, wie man Tierspuren entdeckt. Das Programm wird von Pädagogen begleitet.

Weiter geht es: Eine Kindergruppe wird einen tollen Tag im Kletterwald Scharnebeck erleben, dazu gibt es auch Getränke und Snacks. Etwa zehn Kinder sind einen ganzen Tag im Ilmenaupark Melbeck unterwegs und werden dort Outdoor-Kochen lernen sowie mit einem Mannschaftskanadier und zwei Trainern die Ilmenau befahren.

Wichtig ist allen Beteiligten, dass die Kinder so schnell, aber auch so behutsam wie möglich wieder die Chance auf eine Auszeit von ihrem nicht immer leichten Alltag bekommen sollen. Wer noch Fragen oder Anregungen hat, kann sich gerne bei der Landeszeitung melden. Ansprechpartner ist Thorsten Lustmann unter (04131) 740276.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.