Mittwoch , 30. September 2020
Die jungen Sternsinger machen sich auf den Weg. Foto: be

Die Sternsinger starten in Bleckede

Bleckede. „Wir gehören zusammen, in Peru und weltweit.“ Das ist das Motto, unter dem in diesem Jahr die Sternsinger von Haus zu Haus ziehen und Geld für notleidende Kinder sammeln werden. Auch die Pfarrgemeinde St. Maria Königin mit ihren Standorten in Bleckede, Dahlenburg und Neuhaus beteiligt sich an dieser Aktion.

Am Dienstag machten sich gleich mehrere Gruppen der kleinen Sternsinger nach dem Gottesdienst auf den Weg. In den Gewändern der Heiligen Drei Könige ziehen sie in den kommenden Tagen von Haus zu Haus, schreiben mit Kreide die Zeichen „20*C+M+B*17“ über die Eingangstür („Christus segne dieses Haus“) und sammeln Spenden. Dabei werden die Sternsinger auch die Ökumene leben, denn an der Aktion werden sich auch Walmsburger Kinder der evangelischen Kirchengemeinde Barskamp beteiligen, sowie auch schon in den vergangenen Jahren.

Insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt

Die Sternsinger-Aktion soll dieses Mal behinderten Kindern in den Ländern des Südens zugute kommen. Es gibt auf der Welt ungefähr 165 Millionen Kinder mit Behinderung. In armen Ländern leben besonders viele von ihnen und die meisten von ihnen sind besonders arm. „Ausgrenzung, Diskriminierung und keine Chance auf Förderung – das erleben viele Kinder mit Behinderung in armen Regionen Perus jeden Tag,“, mahnt das Kindermissionshilfswerk.

„Wir wollen deshalb unseren Teil dazu beitragen, die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Kinder zu stärken, ihnen eine bessere gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und ihre Familien unterstützen“, erklärt Dr. Roswitha Kuhl-Jockel vom Leitungsteam St. Maria Königin in Bleckede. Im Familiengottesdienst am 13. Januar um 11 Uhr werden die ausgesendeten Sternsinger dann wieder feierlich eingeholt.

Die Aktion „Dreikönigssingen“ ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit Beginn im Jahr 1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Die Veranstaltung wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Von Klaus Reschke