Freitag , 23. Oktober 2020
Mithilfe einer Drehleiter musste Dach geöffnet werden, um alle Brandherde löschen zu können. (Foto: Feuerwehr)

Böller lösen Wohnungsbrand aus

Neetze. Vermutlich durch Pyrotechnik ist am Silvesterabend ein Zimmer in einem Einfamilienhaus in Neetze in Brandgeraten. Zum Zeitpunkt des Brandes haben sich der Feuerwehr zufolge fünf menschen in dem Gebäude aufgehalten – alle seien mit Rauchgasvergiftungen ins Klinikum gebracht worden, hieß es.

Das Dachgeschoss brannte komplett aus, auch das darunter liegende erste Obergeschoss wurde stark beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 300 000 Euro. waren 85 Feuerwehrleute aus Neetze, Radenbeck, Thomasburg und Süttorf waren im Einsatz.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.