Donnerstag , 29. Oktober 2020
Am frühen Sonntagmorgen  mussten Feuerwehrleute im Sternkamp einen brennenden LKW löschen. (Foto: Feuerwehr)

LKW brennt im Sternkamp

Lüneburg. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr,  mussten Feuerwehrleute im Sternkamp einen brennenden LKW löschen. Besonders heikel für die Einsatzkräfte war die Fracht des Lastwagens: Auf der Ladepritsche standen laut Feuerwehr 56 mit Propangas gefüllte Flaschen. Dieses hat sich aber nicht entzündet. Die Polizei ermittelt derzeit noch die Brandursache.

Diverse Einbrüche in Wohnhäuser

Lüneburg. In den vergangenen Tagen drangen Einbrecher in verschiedene Häuser in der Region ein: Am Freitag, 28. Dezember, hebelten laut Polizei Unbekannte  zwischen 10 Uhr und 20:15 Uhr ein Fenster auf der Rückseite eines Einfamilienhauses im Hasenburger Weg auf.  Am gleichen Tag gelangten Einbrecher zwischen 15:50 Uhr und 17:35 Uhr durch den Nebeneingang in ein Haus im Steinweg.

Ferner sucht die Polizei nach Einbrechern, die in der Zeit vom 22.12. – 29.12. in ein Einfamilienhaus in der Alec-Moore-Straße eingedrungen sein sollen. Hier hebelten sie ein Fenster aus. Am Samstag hebelte ein unbekannter Täter die Balkontür im ersten Obergeschoss eines Hauses in der Soltauer Straße auf und floh wohl aufgrund des ausgelösten Alarms. Wenige Minuten zuvor zeichnete eine Überwachungskamera eines anderen Hauses, ebenfalls in der Soltauer Straße, zwei Unbekannte auf, die nach ausgelöstem Alarm von ihren Einbruchsversuch abbrachen.

Am gleichen Tag, gegen halb sechs abends, schlich sich ein Mann durch die Terrassentür in ein Einfamilienhaus am Tüner Berg ein. Im Badezimmer wurde er vom Hausbewohner überrascht und machte sich davon.

Zu allen Vorfällen auf Lüneburger Stadtgebiet kann die Polizei derzeit keine Angaben zum Diebesgut machen.

Mechtersen. Auch in Mechtersen waren Langfinger unterwegs. Während die Bewohner im Urlaub waren, brachen Unbekannte in ein Haus im Brockwinkler Weg ein und stahlen Bargeld. Wer dazu der Polizei Hinweise geben kann, melde sich bitte unter der 04131 8306-2215. lz/row

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Montag in der LZ.