Samstag , 31. Oktober 2020
Lena Meckel freut sich schon auf die Vanillekipferl von Oma, die ihr Weihnachten serviert werden. Foto: ard

Papa bekocht die ganze Familie

Lüneburg. Wie und wo feiern die Rosen-Stars Weihnachten und Silvester? Gibt es bestimmte Rituale? Und was kommt auf den Tisch? Die LZ hat fünf der Darsteller gefragt.

Axel Buchholz steigt als Frank Pollmann im Januar ein, spielt den Ehemann der neuen Haupt-Rose Gerit Kling: „Ich feiere zu Hause in der Familie. Heiligabend gibt‘s Fisch, an den Feiertagen klassisch Ente und Gans. Silvester wechselnd, gern mal Raclette. Neujahr Fisch, sollte überhaupt noch Interesse am Essen bestehen. Weihnachten feiern ist Brauchtum genug. Aber ein ausgiebiger Spaziergang vor der Bescherung durch eine verschneite Landschaft könnte ein Brauch sein, der es wert wäre, zelebriert zu werden. Nur das Wetter spielt meist nicht mit.“

Gerry „Thomas“ Hungbauer: „Wir werden diesmal hier in Lüneburg feiern, da ich über die Feiertage am Lüneburger Theater arbeite. Bei uns gibt es seit jeher Fondue. Und am ersten Festtag eine Gans. Und Silvester flambierte Pfeffersteaks und danach Crêpes. Wir besingen den Baum, bevor es Bescherung gibt. Und Silvester ist Bleigießen immer eine schöne Unterhaltung.“

Lena „Leonie“ Meckel: „Mit der ganzen Familie wird gemütlich zuhause unterm Tannenbaum mit vielen Plätzchen und Glühwein gefeiert. Seit Kindestagen gibt es Fondue – und leider wird sich da wohl nie etwas daran ändern. An den Weihnachtsfeiertagen werden wir von Papa immer fleißig bekocht. Unser Ritual: Dass meine Oma jedes Weihnachten drei Kisten Vanillekipferl für uns backt. Und ja, es sind die Besten weltweit, das ist sicher! Silvester geht‘s mit Freund und Freunden nach Chamonix zum Skifahren.“

Lara-Isabelle Rentinck ist ab Januar Amelie Fährmann: „Mein Mann und ich sind über die Weihnachtsfeiertage mit unserer Familie in Schneverdingen. Silvester verbringen mein Mann und ich in Norwegen. Am 24. gibt es tagsüber selbst gemachten Kartoffelsalat von meiner Mutter. Am Abend kocht seit ein paar Jahren mein Bruder – meistens ein Überraschungsmenü! Unsere Tradition ist: Alles entspannt angehen zu lassen! Tagsüber liege ich im Pyjama und mit Keksen vor dem Fernseher und schaue mir aus Nostalgie Kinderfilme an. Abends gibt es ein großes Essen mit der Familie und mit Freunden.“

Tom Mikulla ist als Cornelius Merz die Jugendliebe von Hill, der Protagonistin der am 2. Januar startenden neuen Staffel: „Ich feiere Zuhause in Dresden im Kreise der Familie. Traditionell gibt es bei uns zum Heiligabend Würstchen mit Kartoffelsalat, am ersten Feiertag gehen wir mit der Großfamilie essen, am zweiten Feiertag meistens wandern und werden dann auf der „Bastei“ im Elbsandsteingebirge einkehren. Wir haben keine bestimmten Weihnachtsbräuche, außer dass bis jetzt immer der Weihnachtsmann die Geschenke brachte. Ich fürchte nur, meine Kinder haben den Trick durchschaut…“

von Rainer Schubert