Sonntag , 20. September 2020
Ein Mann hat am Mittwochabend im Metronom nach Lüneburg versucht, eine Zugbegleiterin zu verletzen. (Foto: A/t&w)

Fahrgast schlägt Bahn-Mitarbeiter krankenhausreif – Zeugen gesucht

Bad Bevensen / Uelzen. Am späten Montagabend gegen 23 Uhr ist ein Security-Mann der Deutschen Bahn am Uelzener Bahnhof von einem Graffiti-Schmierer geschlagen und verletzt worden. Wie die Bundespolizei berichtet, habe der Täter mit einem Kumpanen schon vor der Attacke für Unfrieden in der letzten Metronomfahrt des Tages von Bad Bevensen nach Uelzen gesorgt: Mit lauter Musik hätten sie im Zug andere Fahrgäste gestört, die Sicherheitsmitarbeiter erwischten die beiden jungen Männer später dabei, wie sie eine Wand mit schwarzen Stiften beschmierten.

„Sie riefen die Polizei an, konnten aber beim kurz darauffolgenden Halt auf Bahnsteig 301 die Flucht der beiden Männer nicht mehr verhindern“, berichtet die Polizei. Die 38-Jährige Sicherheitskraft hielt einen der Männer noch fest, steckte dafür aber heftigen Prügel ein. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Polizisten konnten die Männer nicht mehr finden, allerdings ließen die Beiden einen Rucksack mit Spraydosen zurück. Der verletzte Bahnmitarbeiter gab folgende Täterbeschreibung ab:

Täterbeschreibung

Täter 1: 

  • Ca. 18-23 Jahre alt
  • lange, braune lockige Haare, unvollständig blond gefärbt
  • dünner Oberlippen- und Kinnbart
  • ca. 180 cm groß
  • dunkles Kapuzenshirt

Täter 2: 

  • Ca. 18-23 Jahre alt
  • kurze, braune Haare
  • ca. 185-190 cm groß
  • schwarz-weiße Schuhe
  • graue Trainingshose
  • schwarze Trainingsjacke mit weißen Bändern an der Kapuze
  • Cap mit grauem Schirm unter der Kapuze

Beide Männer sprachen akzentfrei deutsch.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet um Zeugenhinweise unter der Nummer: 0421 – 162 995. lz