Sonntag , 20. September 2020
Mehr als 170 Feuerwehrleute waren bei dem Brand in Waddeweitz im Einsatz. (Foto: Archiv)

Haus in Artlenburg ist unbewohnbar

Artlenburg. Aus ungeklärter Ursache ist am Freitagmittag in einem Haus Im Dorfe ein Feuer ausgebrochen. Nachbarn hätten die Feuerwehr gerufen, berichtet die Polizei. Es sei niemand verletzt worden, der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Das Gebäude sei nicht mehr bewohnbar.

Lüneburg. Weil er seine Frau attackiert haben soll, hat die Polizei einen 55-Jährigen am Donnerstagabend vor die Tür seines Hauses im Moorfeld gesetzt. Der Mann habe die 48-Jährige zu Boden gedrückt, der Sohn sei dazwischen gegangen, notiert der Polizeibericht.

Polizeibericht

Lüneburg. Die Polizei wurde zu zwei Unfällen gerufen. Drei Menschen sind am Donnerstagnachmittag Bei der Pferdehütte in der Goseburg leicht verletzt worden. Ein 68-Jähriger soll in seinem BMW Brems- und Gaspedal verwechselt haben, so wurden drei weitere Autos gerammt. Der Sachschaden geht in die Tausende. In der Nacht zu Freitag krachte es dann an der Willy-Brandt-Straße. Ein 20-Jähriger hatte die Kontrolle über einen Mercedes verloren, der Wagen prallte gegen einen Baum. Ein Totalschaden von rund 40.000 Euro. Die Beifahrerin wurde leicht verletzt.

Lüneburg. Zwei BMW waren in der Nacht zu Freitag an der Schweidnitzer und der Hirschberger Straße im Visier von Tätern. In einem Fall bauten sie ein Lenkrad aus.
Vandalen im Kindergarten. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ.