Freitag , 25. September 2020
Ein Autofahrer kam auf der K16 zwischen Holzen und Neetze von der Fahrbahn ab. Foto: Andreas Bahr/Feuerwehr

Wenn es plötzlich glatt wird . . .

Neetzte/Harburg. Der einsetzende Schneefall sorgte für zahlreiche Unfälle auf den Straßen und auf den Autobahnen im Kreisgebiet. Hier kam es seit 23 Uhr zu insgesamt zwölf Unfällen. Zwei Menschen erlitten dabei leichte Verletzungen. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschaden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf rund 120.000 Euro geschätzt.

In zwei Fällen hatten sich Lkw auf der Fahrbahn quer gestellt. das sorgt aktuell auf der A39 noch für Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Lüneburg. Dort war gegen 2.35 Uhr ein Lkw ins Rutschen geraten und blieb quer zur Fahrtrichtung stehen. Rund 500 Liter Dieselkraftstoff ergossen sich über die Fahrbahn. Die Reinigungsarbeiten werden durch die Witterung erheblich erschwert. Derzeit ist davon auszugehen, dass die Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Winsen-Ost und Handorf noch bis Mittag andauert.

Unfall zwischen Holzen und Neetze

Schnee- und eisglatte Fahrbahnen behinderten die Autofahrer auch in den frühen Morgenstunden auf der Fahrt zur Arbeit. Ein Mann kam mit seinem Opel Corsa auf der K16 zwischen Holzen und Neetze von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht.

Zur gleichen Zeit kam ein Auto auf der B216 zwischen dem Reinstorfer Kreuz und Barendorf von der Fahrbahn ab und rutsche die Böschung hinab.