Samstag , 24. Oktober 2020
Der neue Tangent Club mit (v.l.) Präsidentin Brigitta Fojer, Gaby Bartsch, die LC- und TC-Puppen Else und Tessy, Schriftführerin Jutta Anger, Kassenwartin Annette Harbor, Wiebke Neumann, Kerstin Eder, Cordula Niemann und Vize-Präsidentin Susan Kletzin. (Foto: be)

Ein Schwester-Club für die Ladies

Lüneburg. Mit 45 Jahren ist noch lange nicht Schluss. Obwohl die Satzungen der international aktiven Ladies‘ Circles etwas anderes besagen. Die Mitgliedschaft in dem internationalen Service Club für Frauen endet im Alter von 45 Jahren. Nicht aber das Engagement der Frauen und ihre Vernetzungen. Vor knapp zehn Jahren wurde der Ladies‘ Circle (LC) 56 Lüneburg gegründet. Mittlerweile sind drei der Ladies der ersten Stunde über die Altersgrenze gekommen – und haben jetzt mit fünf weiteren Frauen die Nachfolge- und Schwesterorganisation Tangent Club (TC) in Lüneburg gegründet.

Charterpräsidentin und Initiatorin ist Brigitta Fojer, die seit 2007 dem LC 56 angehörte. Bei der Charter durch die TCD-Präsidentin Claudia Wollkopf waren jetzt 70 Gäste aus anderen Tangent Clubs in der Diele der Kronenbrauerei mit dabei. Aber natürlich auch Gäste vom Ladies‘ Circle 56 Lüneburg, die in Anlehnung an ihr pinkes Stint-Maskottchen einen silbernen Stint schenkten, ebenso Vertreter des Lions Club Ilmenau und des Club Soroptimist International Lüneburg. Auch eine Vertreterin des internationalen Dachverbandes Agora Club International, Ursula Lejeune, war unter den Gratulantinnen. Nach den Reden und Glückwünschen genossen die Gäste das Buffet und nahmen an einer Stadtführung zum Thema „Lüneburger Frauen“ teil.

Erlös für Freundeskreis Hospiz

Tangent Clubs entscheiden lokal, ob und in welcher Form sie Service-Aktionen organisieren. Die Lüneburgerinnen unterstützen mit dem Erlös aus ihrem Festakt als erstes Projekt den Freundeskreis Hospiz Lüneburg, 1000 Euro kamen zusammen. Parallel werden auch Sachpreise für die große Tombola im Rahmen der jährlichen gemeinsamen Hauptversammlung von LCD und TCD gesammelt. Sie findet die Ende April in Lüneburg statt. So unterstützen auch die Mitglieder des Tangent Clubs das nationale LCD-Service-Projekt „Flugkraft“. Flugkraft ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die sich zur Aufgabe gemacht hat, krebskranken Kindern und deren Familien in der Sturmzeit unter die Arme zu greifen. Ob Therapie begleitend mit Fotos, mit finanzieller Unterstützung oder auch bei Renovierungsarbeiten und im Garten. Die Organisatoren helfen vor Ort.

Vorträge und Besichtigungen

Auf dem Jahresprogramm des neuen Clubs stehen aber vor allem Vorträge und Besichtigungen. Unterstützt wird auch der Weihnachtspäckchenkonvoi. Er wird deutschlandweit von den vier Clubs Ladies‘ Circle, Tangent Club, Round Table und Old Tablers durchgeführt.

Die Verbindung beider Organisatitionen brachte LCD-Präsidentin Sandra Eilers durch ihr Geschenk zum Ausdruck: Beim Ladies‘ Club wandert seit Jahren eine Schaufensterpuppe von Charter zu Charter, die die perfekte Lady symboliert – kontaktfreudig, gesellschaftlich engagiert und stets für die gute Sache im Einsatz. Diese LC-Ikone bekam jetzt in der Kronendiele eine TC-Schwester an die Seite gestellt, um die Verbundenheit beider Clubs zu zeigen und auch, dass deren Ziele weitergelebt werden.

Von Rainer Schubert