Samstag , 24. Oktober 2020
Im ganzen Landkreis sind an diesem Morgen die Streufahrzeuge im Dauereinsatz. Foto: t&w

Glatteis im Landkreis Lüneburg

Lüneburg. Aufgrund eisglatter Straßen fällt am Montag, 05. März 2018, im gesamten Landkreis Lüneburg und in der Hansestadt Lüneburg an allen Schulen der Unterricht aus. „Eine Notbetreuung für Kinder steht an allen Schulen zur Verfügung“, sagt Bianca Schöneich, Pressesprecherin der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Die Lehrkräfte seien trotz Glatteis verpflichtet, in die Schulen zu kommen und ihrer Aufsichtspflicht nachzukommen. Bei Rückfragen können Eltern die Mitarbeiter des Fachdienstes Schule und Kultur unter Telefon 04131-261387 erreichen.

Einschränkungen im Busverkehr

Auch im öffentlichen Personennahverkehr kommt es am Morgen aufgrund der Straßenglätte zu erheblichen Einschränkungen. Es musste jedoch keine Linie der KVG komplett eingestellt werden. „Die Busfahrer handeln nach eigenem Ermesse. Wenn es irgendwo nicht weitergeht, warten sie eventuell einen Moment ab“, berichtet Hartmut Müller, Leiter des KVG-Betriebs in Lüneburg. Dadurch käme es natürlich zu Verzögerungen, gegen neun Uhr liefen jedoch wieder alle Hauptstrecken normal. Hauptstrecken, das sind beispielsweise alle Linien zum Bahnhof Lüneburg oder die Regionallinien von Bleckede oder Amelinghausen in die Stadt. „Auf den Nebenstrecken, also zum Beispiel auf den Dördern in der Elbmarsch, kann es natürlich noch etwas dauern, bis die Streufahrzeuge durchgekommen sind“, so Müller.

Straßen im Stadtgebiet wieder frei

Im Stadtgebiet Lüneburg haben circa 30 Mitarbeiter des Betriebshofes alle Fahrbahnen, Geh- und Radwege bis zum Morgen gestreut.  Entsprechend dazu meldet die Polizei kein erhöhtes Unfallaufkommen im morgendlichen Berufsverkehr. „Wir haben schon mit dem Blitzeis gerechnet und sind seit heute Nacht mit vier Großfahrzeugen und 20 Kleintraktoren im Einsatz“, sagt Betriebshofleiter Frank Fugel. Lediglich der Radweg am Lösegraben musste gesperrt werden. Aufgrund der Nässe und der Hanglage sei es nicht zu verantworten gewesen, dort Fahrzeuge hinunter zu schicken. „Ich gehe jedoch davon aus, dass der Radweg bis zum Mittag wieder geöffnet werden kann“, so Fugel. lz