Mittwoch , 30. September 2020
Schauspieler Tobias Rosen 2013 in Lüneburg am Set der Telenovela "Rote Rosen". (Foto: behns)

Ehemaliger „Rote-Rosen“-Darsteller für Oscar nominiert

Lüneburg. Der frühere „Rote-Rosen“-Darsteller Tobias Rosen darf auf einen Oscar hoffen. Als Produzent des Beitrags „Watu Wote – All of us“ ist der 34-Jährige neben Regisseurin Katja Benrath in der Kategorie „animierter Kurzfilm“ nominiert.

Rosen hat von 2011 bis 2014 als „Mick Eckart“ in der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ zu sehen, die seit 2006 mit großem Erfolg in Lüneburg produziert wird. Er stand für 848 Folgen vor der Kamera.

Eine wahre Geschichte

„Watu Wote“ ist Rosens Abschlussarbeit an der Hamburg Media School. Mit dem Film hat er im vergangenen Oktober bereits den Studenten-Oscar gewonnen. Der 23 Minuten lange Kurzfilm erzählt eine wahre Geschichte über Terror und Mitmenschlichkeit, die sich 2015 an der Grenze zwischen Kenia und Somalia zugetragen hat. Im Zentrum steht eine allein reisende Christin. Sie war damals in einem Reisebus unterwegs, der von islamistischen Terroristen überfallen wurde.

Rosen lebt in Hamburg und wuchs im mittelfränkischen Oberasbach im Landkreis Fürth auf. Die 90. Verleihung der Academy Awards findet in der Nacht vom 4. auf 5. März im berühmten Dolby Theatre in Los Angeles statt.

Hoffnungen auf einen Oscar darf sich auch der deutsche Komponist Hans Zimmer machen. Der gebürtige Frankfurter ist mit seiner Filmmusik für Christopher Nolans Kriegsdrama „Dunkirk“ nominiert. lz

Mehr dazu:

https://www.landeszeitung.de/m/7324