Dienstag , 29. September 2020
Behelfsampeln regeln den Verkehr an der Elba-Kreuzung bei Adendorf. Die komplette Lichtsignalanlage wird erneuert. Foto: t&w

Adendorf: Lichter stehen länger auf Rot

Adendorf. Als Knotenpunkt bei Adendorf gilt die Elba-Kreuzung, wo sich Bundesstraße 209 Lüneburg-Hohnstorf und Kreisstraße 30 Bardowick-Scharnebeck treffen. Seit gestern wird dort für rund 45 000 Euro die komplette Ampelanlage erneuert. Vor allem morgens und am späten Nachmittag sind Behinderungen die Folge. Noch bis Mittwoch, 17. Mai, sollen die Arbeiten dauern, eine provisorische Lichtsignalanlage regelt den Verkehr.

Witterungsbedingte Verzögerungen möglich

Witterungsbedingte Verzögerungen hält die zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für möglich. Die vorsichtigen Prognosen der Straßenbauer scheinen angebracht: Erst Anfang April sorgte die „Geisterbaustelle“ in Brietlingen für kilometerlange Staus – von Anwohnern so getauft, weil in der Anfangsphase Bauarbeiter selten zu sehen waren. Auch in Brietlingen war die komplette Ampelanlage erneuert worden. Nur verzögerten sich die für zunächst nur einen Tag angesetzten Arbeiten deutlich. Der Grund war ein gebrochenes Kabelrohr. lz