Uta Hesebeck ist angetan von den neuen Blumenkästen, die jetzt dauerhaft die Innenstadt schmücken sollen.

Neue Blumenkästen – Blumige Farbtupfer fürs Zentrum

Lüneburg. Klare Linienführung, wohlproportioniert, edles An­thrazit-Grau: So kommen Lüneburgs neue Blumenkästen daher, die am Dienstagvormittag von der städtisc hen Tochtergesellschaft Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) per Tieflader in der Innenstadt platziert wurden. „Wir haben noch gar keinen richtigen Namen für die schönen Behältnisse“, sagt Uta Hesebeck, Leiterin des Fachbereichs Straßen- und Grünplanung, Ingenieurbau. „Erst wollten wir sie ‚Lüne-Kübel‘ nennen, fanden das dann aber unpassend, weil es nicht hochwertig genug klingt.“ Denn die Quader verfügen aus Sicht der Verwaltung nicht nur über ein elegantes Äußeres, sondern haben auch einen edlen Kern. Edelstahl nämlich. Die Stadt lässt sie schweißen und pulverbeschichten.

1 x 1 Meter sind die Schmuckstücke groß, 80 Zentimeter hoch. Zehn davon stehen bereits fertig bepflanzt in der Großen Bäckerstraße, in der Grapengießerstraße und An den Brodbänken. „Das aber ist nur der Anfang. Am Ende sollen viele weitere dieser schönen Gefäße in der Innenstadt zu sehen sein“, wünscht sich die Stadtmitarbeiterin. Dazu suchen sie und ihre Kollegen Sponsoren. Die Idee: Geschäftsinhaber in der Innenstadt sponsern das leere Gefäß und müssen sich anschließend um nichts mehr kümmern. Denn die AGL stellt dreimal im Jahr eine neue Bepflanzung, Pflege und Bewässerung sicher. „So gewährleisten wir insgesamt ein einheitliches Bild mit einem saisonalen Hingucker unterschiedlicher Pflanzen“, erläutert Uta Hesebeck.

Einheitliches Bild mit einem saisonalen Hingucker

Das Konzept scheint aufzugehen. Unmittelbar nachdem die AGL zwei Kästen in den Morgenstunden An den Brodbänken aufgestellt hat, meldete ein Geschäftsnachbar sein Interesse für weitere vier Blumenbehälter an.

Für Gehwege, auf denen es etwas enger ist, zum Beispiel Am Berge, bietet die Verwaltung auch ein Modell an, das nur halb so tief ist. Die Kosten hierfür ermittelt die Stadt noch. Die Standard-Ausführung kostet 1800 Euro inklusive Stadtwappen und Sponsorenschild. Wer Interesse hat, ein solches Exemplar vor seinem Geschäft zu sponsern, kann sich bei Uta Hesebeck melden, am besten per E-Mail an die ­Adresse Uta.Hesebeck@stadt.lueneburg.de. sp