Donnerstag , 22. Oktober 2020
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste weisen zur Ferienzeit auf die Bildung einer Rettungsgasse hin. Von links: Sebastian Markwardt (Feuerwehr Lüneburg), Johannes Mechelke (DRK Lüneburg), Martin Schwanitz (Verkehrssicherheitsberater Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Danneberg/Uelzen) Foto: polizei

Einsatzkräfte informieren: So wird eine Rettungsgasse gebildet

Lüneburg. In den vergangenen Wochen hatten Sanitäter, Polizei und Feuerwehr teilweise massive Schwierigkeiten, nach Verkehrsunfällen zum Einsatzort zu gelangen. Der Grund: Eine fehlende oder unvollständige Rettungsgasse (LZ berichtete hier und hier).

Das soll sich jetzt ändern. In Hinblick auf das starke Verkehrsaufkommen zu den Osterferien informieren die Lüneburger Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste über die Bildung der Rettungsgasse:

Informationen zur Rettungsgasse

  • schon bei Schrittgeschwindigkeit ist sie zu bilden
  • auch wenn sich wahrnehmbar keine Rettungsfahrzeuge nähern, muss sie vorhanden sein
  • immer zwischen der äußerst linken Spur und der rechts daneben befindlichen Spur
  • auch nach dem Passieren eines Rettungsfahrzeugs können nach einiger Zeit andere Rettungsfahrzeuge folgen
  • halten Sie sich bei einem Stau im Fahrzeug oder in dessen unmittelbaren Umgebung auf, damit sie das Fahrzeug noch rangieren können, falls dies notwendig wird
  • Die Fahrzeuge ganz rechts dürfen leicht auf den Standstreifen fahren. Der Standstreifen sollte aber frei bleiben Der Standstreifen wird und wurde von Rettungskräften genutzt, wenn die Rettungsgasse nicht gebildet worden war

Rettungsgasse soll bei Stau zum Standard werden

Für den Lüneburger Verkehrssicherheitsberater Martin Schwanitz ist das Vorleben des richtigen Verhaltens wichtig: „Ich glaube, dass ab Erreichen einer „kritischen Masse“ alle Verkehrsteilnehmer beim Bilden der Rettungsgasse mitwirken. Jeder sollte daher mit gutem Beispiel vorangehen.“

Die Lüneburger Polizei wünscht sich, dass die Rettungsgasse im Jahr 2017 zum Standard wird, wenn sich der Verkehr staut. Sie sollte bei Staus selbstverständlich sein. lz

Die Freiwillige Feuerwehr Gräfelfing aus Süddeutschland hat in einem Video gezeigt, wie es im Idealfall auszusehen hat:


Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten, wird die Verbindung zu Youtube erst dann aufgebaut, wenn Sie das Video gestartet haben. Die Vorschaubilder werden auf unserem WebServer zwischengespeichert. Beachten Sie hierzu bitte auch unsere Datenschutzerklärung!