Torsten Haß, Janek Janowski und Stefan Mensch (v.l.) bewerben sich um das Amt des Schwulen Heidekönigs. Die Jungs sind sich einig: „Wir werben für Toleranz und Akzeptanz.“ Foto: ca

Werben für Toleranz: Schwuler Heidekönig gesucht

Lüneburg. Dass Männer Männer lieben und Frauen Frauen, ist angeblich nichts Besonderes mehr. Torsten Haß erlebt es anders: Wenn der aus Cuxhaven stammende Student mit seinem Freund Hand in Hand durch die Stadt geht, „dann wird man angeguckt, das ist anders, als wenn Mann und Frau das machen“. Es sei für Jugendliche und junge Männer immer noch nicht einfach, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen – Blicke und Getuschel muss man(n) aushalten.

Wahl zum Schwulen Heidekönig wird 17

Die Erfahrungen hat nicht nur er gemacht. Auch Stefan Mensch und Janek Janowski erleben, dass ihre Sexualität eben nicht so normal ist, wie viele behaupten. Alle drei sind in der schwulen Gemeinde aktiv. Und alle drei bewerben sich um den Titel Schwuler Heidekönig. Diese Wahl gibt es seit dem Jahr 2000. Damals noch umstritten, durfte der König im vergangenen Jahr bei den Sülfmeistertagen an einer Parade lokaler Königinnen teilnehmen, die für Heide, Kartoffeln und Rosen werben.

Dirk Ahrens, selber König gewesen, hat seine Mitstreiter unter dem Namen Lunegays versammelt, die Gruppe organisiert die Wahlparty am Freitag, 7. ­April, von 21 Uhr an im Salon Hansen, Auf der Rübekuhle.

Auch Stefan Mensch will sich für andere einsetzen. Sein Motto: „Lebt euer Leben und verändert euch nicht.“ Er stehe dafür, sich treu zu bleiben. Janek Janowski hat den amtierenden Heidekönig schon ein Jahr als Adjutant begleitet: „Ich möchte neue Leute in die Community holen. Ich möchte die ansprechen, die sich nicht trauen, sich zu outen.“ Ziel sei Inklusion, man solle auf den Menschen, nicht auf seine Sexualität schauen.

Der Heidekönig reist zu Veranstaltungen wie den Christopher-Streets-Days, farbenfrohe Umzüge, bei denen sich die Szene selber feiert. Gleichzeitig geht es um Aufklärung, etwa um Verhütungsmittel und Schutz vor Geschlechtskrankheiten. Klar, möchte jeder der drei als Majestät regieren. Doch wichtiger ist ihnen der Spaß, und egal, wer gewinnt, für ihr Anliegen wollen sie zusammenarbeiten. ca