Mittwoch , 21. Oktober 2020
In der Nacht zu Dienstag brannte ein Dachstuhl in Volgershall. Jetzt hat die Polizei Haftbefehl gegen einen 23-Jährigen Bewohner des Hauses erlassen. Er steht im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben. Foto: Feuerwehr

Volgershall: Haftbefehl gegen mutmaßlichen Brandstifter

Lüneburg. Das Amtsgericht hat am Mittwoch Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Brandstifter von Volgershall erlassen. Der 23-Jährige steht im Verdacht, in der Nacht zu Dienstag ein Feuer in seiner Wohnung im Dachgeschoss eines Wohnblocks gelegt zu haben (LZ berichtete). Den Sachschaden hatte die Polizei auf rund eine Viertelmillion Euro geschätzt. Wie berichtet, hatten Dutzende Mieter das Gebäude verlassen müssen. Der Mann war vor Ort festgenommen worden, weil er sich auffällig verhielt.

Polizeibericht

Lüneburg. Den Fahrschein wollte der Mann nicht vorzeigen, stattdessen schlug er der Busfahrerin auf den Arm. Die 26-Jährige schaffte es nicht, den Mann auf die Straße zu setzen. Das übernahm dann die Polizei, die Beamten mussten den um sich schlagenden und beißenden „Fahrgast“ überwältigen. Bei einer Durchsuchung fanden sie ein Messer. Zum Abkühlen steckten sie den Mann in eine Zelle, die er nach ein paar Stunden verlassen durfte. Was den 51-Jährigen so aufbrachte, ist noch unklar.

Deutsch Evern. Bereits am 14. März ist ein 13-Jähriger Am Tiergarten angefahren worden. Der Radler war gegen 7.10 Uhr auf dem Rad- und Gehweg unterwegs. Eine 40-Jährige streifte den Jungen, als sie mit ihrem Renault abbog. Erst später habe sich herausgestellt, dass der Junge leichte Verletzungen erlitten habe, heißt es von der Polizei. Die Beamten suchen nun nach Zeugen und einem Mann, der dem Schüler geholfen hat. Hinweise nimmt die Polizei an unter (04134) 917900. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ.