Ein 28 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Harburg hat am Freitag Nachmittag Autos angehalten und deren Insassen verletzt. (Foto: t&w)

Ostumgehung: Reifenpanne mit Folgen

Lüneburg. Manchmal ist das Vertrauen in die Polizei vielleicht zu groß. So wie bei einer 48-Jährigen. Sie war am Sonntagnachmittag mit ihrem Opel auf der Ostumgehung liegengeblieben: Reifenpanne. Die Dame rief in ihrer Not die Wache. Die schickte als Freund und Helfer auch einen Streifenwagen. Allerdings haben die Beamten eine feine Nase, und die erschnupperte Alkohol. Und so gab es zwar Pannenhilfe, obendrein aber war der Führerschein weg – die Frau hatte gut zwei Promille intus.

Polizeibericht

Lüneburg. Bei einem Auffahrunfall in Höhe Artlenburger Landstraße/Lüner Rennbahn ist am Sonntagnachmittag ein 38-Jähriger leicht verletzt worden. Laut Polizei war eine 21-Jährige aus Unachtsamkeit mit ihrem Mazda auf den Peugeot des Mannes gefahren. Sachschaden: 7400 Euro.

Lüneburg. Weil sie ihm den Führerschein nicht mehr abknöpfen können, nahmen die Beamten dem 25-Jährigen seinen VW weg. Eine Streife hatte den amtsbekannten Mann im Wasserviertel gestoppt. Der Lüneburger besitzt keine Fahrerlaubnis, sein Auto war nicht zugelassen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ