Samstag , 24. Oktober 2020
Am Dienstagnachmittag hat ein 23-Jähriger nach einem Streit seinen 46-Jährigen Bekannten mit einem Auto umgefahren und schwer verletzt. Foto: t&w

Die Polizei warnt: Vorsicht vor falschen Handwerkern

Egestorf. Besonders forschen Trickbetrügern ist jetzt ein 90-jähriger Mann aus Egestorf auf den Leim gegangen: Ein Unbekannter hatte am Montagmorgen gegen 10 Uhr vor seiner Haustür gestanden und dem Senior versucht weiß zu machen, dass seine Dachrinne reparaturbedürftig sei. Der Hausbewohner wollte sich zunächst nicht auf das Spiel einlassen. Darauf begann der Unbekannte mit mehreren Helfern, ein Stück Dachrinne auszuwechseln. Der 90-Jährige ließ sich von der Entschlossenheit der Kolonne schließlich einwickeln und stimmte den vermeintlichen Arbeiten zu — 500 Euro sollte es kosten.

Polizeibericht

Nach etwa drei Stunden erschien der „Chef“ und diktierte dem Mann die Rechnung. Hierbei kam er auf eine Summe von 12.000 Euro. Als der 90-Jährige protestierte, reduzierte der Mann seine Forderungen auf 10.000 Euro. Durch die Gesamtumstände überrumpelt stimmte der Senior letztlich zu und fuhr in Begleitung der Unbekannten zu seiner Bank. Dort hob er das Geld ab und übergab es dem „Chef“. Erst später realisierte der 90-Jährige, dass er von Betrügern ausgenommen worden war und erstattete am Dienstag Anzeige bei der Polizei.

Personenbeschreibung

Die Männer waren mit einem hellen VW-Bus mit Kennzeichen aus Hamburg (HH) und einem braunen Kastenwagen mit Kennzeichen aus Herne (HER) unterwegs. Der Wortführer sowie der Chef werden als ca. 165 cm groß, schlank, ca. 25-30 Jahre alt, mit kurzen schwarzen Haaren, südosteuropäischen Erscheinungsbild und gebrochen Deutsch sprechend beschrieben. Beide trugen einen schwarzen Arbeitsanzug ohne Firmenlogo.

Zeugen oder weitere Geschädigte, bei denen die Betrüger ihr Glück versucht haben, werden gebeten, die Polizei in Winsen unter der Telefonnummer 04171 7960 zu kontaktieren.