LKW-Fahrer löst Vollsperrung aus

Lüneburg. Vollsperrung auf der Umgehungsstraße nach einem Auffahrunfall: Ein 54-Jähriger in einem Mercedes und ein 47-Jähriger in sinem VW fuhren am Dienstag gegen 17.35 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Ostumgehung in Richtung Hamburg. An der Anschlussstelle Ebensberg wechselte ein bislang unbekannter Sattelzug vom rechten auf den linken Fahrstreifen, um einem Auto das Auffahren auf die Umgehungsstraße zu ermöglichen. Der Mercedes-Fahrer bremste stark, um einen Zusammenstoß mit dem Sattelzug zu vermeiden. Der Fahrer des VW konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Mercedes auf. An beiden Autos entstanden Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr davon.

Polizeibericht

Bardowick. Weil er einem Hund ausgewichen ist, erlitt ein 49 Jahre alter Autofahrer am Dienstag leichte Verletzungen. Er war gegen 18.10 Uhr mit seinem Skoda auf der Mühlenstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs, als das Tier auf die Fahrbahn lief. Der Mann wich aus und kollidierte mit einem geparkten Opel, den er auf einen dahinter geparkten Renault schob. Sachschaden: rund 17 000 Euro. Der Hund lief unverletzt davon, lut Polizei könnte sich um einen Labrador oder Retriever mit beige-braunem Fell gehandelt haben. Hinweise: Tel.: (0 41 31) 92 50 50.

Neetze. Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall am Dienstag verletzt worden. Er fuhr gegen 17.35 Uhr mit seinem Mercedes auf der L 221 aus Bleckede kommend in Richtung Neetze, als ihm ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer entgegen kam. Der Unbekannte kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und geriet beim Gegenlenken auf den Fahrstreifen des Mercedes-Fahrers. Der Außenspiegel des Mercedes wurde durch den folgenden Zusammenstoß so weit umgeklappt, dass er die Seitenscheibe der Fahrertür durchschlug und der 40-Jährige durch herum fliegende Glassplitter leicht verletzt wurde. Auch ein dort entlangfahrender Saab eines 42-Jährigen wurde herumfliegende Scherben beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ