Bombe in Harburg ist entschärft, die Bahnstrecke wieder frei

Update 12.30 Uhr:

Bombe ist entschärft. Strecke Hamburg-Harburg ist wieder frei.

+ + + + + + +

Update 11.15 Uhr:

Die Sperrung wurde soeben offiziell bis mindestens 13 Uhr verlängert.

Das heißt, bis mindestens 13.00 können die Züge des metronom nicht bis zum Hamburger Hauptbahnhof fahren.

Züge aus Hannover/Uelzen Richtung Hamburg Hbf enden in Hamburg Harburg
Züge aus Bremen/Rotenburg Richtung Hamburg Hbf enden in Hamburg Harburg
Züge aus Cuxhaven/Stade Richtung Hamburg Hbf enden in Neugraben

Züge mit Fahrtrichtung Uelzen/Hannover beginnen in Harburg
Züge mit Fahrtrichtung Rotenburg/Bremen beginnen in Harburg
Züge mit Fahrtrichtung Cuxhaven beginnen in Neugraben

Wir informieren Sie, sobald die Sperrung aufgehoben werden kann.

+ + + + + +

Update 8.15 Uhr:

Die folgenden Züge sind die letzten Züge vor der Sperrung, welche noch ab Hamburg Hbf fahren. Alle nachfolgenden Züge beginnen in Harburg:

81911 – 8:38 Richtung Bremen

81611 – 8:34 Richtung Lüneburg

+ + + + + +

Freitag, 20.01. ab 9 Uhr gibt es eine weitere Bombenentschärfung in Hamburg Harburg. Dadurch gibt es Einschränkungen für alle metronom Züge mit dem Fahrziel und Startbahnhof Hamburg Hbf:

- Züge aus Hannover/Uelzen Richtung Hamburg Hbf enden in Hamburg Harburg

erster betroffener Zug: 82108 aus Uelzen (8:02 ab Uelzen, 8:49 an Harburg) endet in Harburg

- Züge aus Bremen/Rotenburg Richtung Hamburg Hbf enden in Hamburg Harburg

erster betroffener Zug 82008 aus Bremen (7:33 ab Bremen, 8:30 an Harburg) endet in Harburg

- Züge aus Cuxhaven/Stade Richtung Hamburg Hbf enden in Neugraben
erster betroffener Zug: 81548 aus Cuxhaven (6:50 ab Cuxhaven, 8:17 an Harburg) endet in Harburg

- Züge mit Fahrtrichtung Uelzen/Hannover beginnen in Harburg

- Züge mit Fahrtrichtung Rotenburg/Bremen beginnen in Harburg

- Züge mit Fahrtrichtung Cuxhaven beginnen in Neugraben

Das Ende der Einschränkungen wurde für ca. 12:00 Uhr prognostiziert.

+ + + + + +
Update 21 Uhr:

Die Streckensperrung zwischen Hamburg Hbf – Hamburg Harburg wurde aufgehoben, die Maßnahmen zur Bombenentschärfung in Wilhelmsburg wurden beendet.

Das heißt, alle Züge des metronom können zwischen Hamburg Hbf und Harburg wieder fahren. Es wird durch Rückstaueffekte eventuell noch zu Verspätungen kommen.

Ankündigung für Freitag früh, 20.01. ca. 9:00 Uhr. Am Freitag früh, ab ca. 9:00 Uhr, wurde eine weitere Bombenentschärfung in Hamburg Harburg angekündigt. Wir bitten alle Fahrgäste aus Hamburg oder mit Fahrziel Hamburg und Hamburg-Harburg, sich auf größere Einschränkungen ab ca. 9:00 Uhr einzustellen. Bitte nutzen Sie ggfs. eine frühere Verbindung oder ab ca. 11:30 Uhr.

Weitere, konkrete Information zu dieser zweiten Bombenentschärfung erfolgen schnellstmöglich am frühen Freitag morgen ca. 7:00 Uhr.

 + + + + + +
Stand: 17.30 Uhr:
lz Lüneburg/Hamburg. Wegen einer Bombenentschärfung in Hamburg-Wilhelmsburg kann der Hamburger Hauptbahnhof am Donnerstag ab ca. 18 Uhr nicht mehr angefahren werden. Das heißt, alle Züge des metronom beginnen und enden in Hamburg-Harburg. Der S-Bahn- und Busverkehr zwischen Hauptbahnhof und Harburg ist ab 18 Uhr ebenfalls eingestellt, d.h. es können keine Ersatzverbindungen angeboten werden. Das Ende der Maßnahme ist für ca. 21 Uhr prognostiziert. Das hat die metronom-Eisenbahngesellschaft bekannt gegeben.

+ + + + + +

dpa Hamburg. Kurz nach dem Fund einer Fliegerbombe in Hamburg-Harburg ist am Donnerstag in Wilhelmsburg in der Nähe des S-Bahnhofs eine weitere Bombe gefunden worden. Das rund 450 Kilo schwere Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg sei bei Baggerarbeiten auf einer Baustelle entdeckt worden, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Die Entschärfung sollte noch am Abend erfolgen. In dieser Zeit sei es für Bahnreisende der Linie S3 und S31 nicht möglich, an der Haltestelle "Wilhelmsburg" auszusteigen.

Wenige Stunden zuvor war im Harburger Binnenhafen bei Taucharbeiten eine etwa 1000 Kilogramm schwere Fliegerbombe entdeckt worden. Diese soll laut Polizeiangaben am Freitagmorgen um 9.30 Uhr entschärft werden. Hierzu werden ab 8 Uhr alle Wohnhäuser in einem Umkreis von 1300 Metern evakuiert.