Mittwoch , 28. Oktober 2020
Einmal reinigen, bitte: In der Lilienthalstraße liegen jede Menge Scherben. Foto: polizei

Schade um die schönen Getränke: LKW verliert Ladung

Lüneburg. Das war ein einziger Scherbenhaufen: Weil ein Lkw-Fahrer seine Ladung nicht ausreichend gesichert hatte, zerschellten am Montagmorgen jede Menge Getränkeflaschen auf der Fahrbahn und dem angrenzenden Gehweg der Lilienthalstraße. Der Städtische Bauhof übernahm die kostenpflichtigen Reinigungsarbeiten. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Polizeibericht

Lüneburg. Die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung nach einem Vorfall nahe der Diskothek Garage in der Nacht zu Sonntag. Nach derzeitigen Ermittlungen war der Fahrer eines Mercedes C-Klasse mit Hamburger Kennzeichen gegen 3.30 Uhr mehrfach auffällig Auf der Hude an der Disco vorbeigefahren. Kurze Zeit später fuhr das Auto auf dem Gehweg auf eine dreiköpfige Personengruppe zu. Dabei wurde ein 26-Jähriger aus Hamburg leicht verletzt. Darüber hinaus stiegen vier männliche Personen aus dem Fahrzeug und schlugen auf den 26-Jährigen sowie weitere Personen ein. Ein weiterer, ebenfalls 26 Jahre alter Mann wurde auf die Fahrbahn geschubst, so dass er von einem vorbeifahrenden Taxi erfasst wurde. Er erlitt ebenfalls leichte Verletzungen.

Die vier Männer verschwanden noch bevor die Polizei vor Ort war. Sie werden wie folgt beschrieben: etwa 18 bis 22 Jahre alt, zwei mit dunkler Hautfarbe und vermutlich afrikanischer Herkunft, alle sprachen Deutsch. Hinweise unter Tel.: (0 41 31) 83 06 22 15.

Amelinghausen. Einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in Amelinghausen angerichtet. Die Täter demolierten in der Bergstraße einen Holzzaun und ein Werbeschild sowie das Leuchtschild eines Altenpflegeheims an der Wohlenbütteler Straße. Im Eichenweg beschädigten sie darüber hinaus noch zwei doppelflügelige Tore für Fußgänger und Autos sowie einen Briefkasten. Hinweise unter Tel.: (0 41 32) 310. red

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ