Freitag , 30. Oktober 2020
Verena Fiedler (vorne) wurde vom Bürgerverein um dessen Vorsitzenden Rüdiger Schulz zur Bürgerin des Jahres 2016 auserkoren. Die Laudatio hielt Sybille Bollgöhn. Foto: t&w

Ehrung für ein Original: Verena Fiedler ist Bürgerin des Jahres

Lüneburg. Sie sind exponierte Gastgeber, Aushängeschild und Werbeträger Lüneburgs, sorgen dafür, dass sich Besucher wohlfühlen: die Stadtführerinnen und Stadtführer. Das lobte Rüdiger Schulz, Vorsitzender des Bürgervereins Lüneburg, beim Bürger­essen am Sonnabend im Kronen-Brauhaus: „Unter ihnen gibt es eine Persönlichkeit, die in besonderer Weise durch außergewöhnliche Kreativität, grenzenlosen Humor und vor allem durch ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle unserer Hansestadt hervorsticht.“ Er sprach von Verena Fiedler, die er als „Geburtstagsgeschenk ihrer Eltern zur Tausendjahrfeier der Stadt Lüneburg im Jahre 1956“ bezeichnete: Sie ist die „Bürgerin des Jahres 2016“ und erhielt bei der Veranstaltung den Sülfmeisterring. Die Auszeichnung wurde bereits zum 36. Mal verliehen.

Die Laudatio hielt die Pädagogin und Studienrätin Sybille Bollgöhn, Gleichstellungsbeauftragte bei der Landesschulbehörde und in ihrer Freizeit in der Geschichtswerkstatt aktiv. Sie ist seit 26 Jahren eng mit Verena Fiedler befreundet und wohnt in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

Leidenschaft für die Fotografie

Sybille Bollgöhn ging auf die Kindheit der als Älteste von fünf Geschwistern in einem Haus an der Schießgrabenstraße geborenen, an der Dammstraße und am Springintgut aufgewachsenen Verena Fiedler ein: „Du warst ein wissbegieriges Mädchen, liebtest Bücher. Dein Vater, ein passionierter Hobbyfotograf, infizierte Dich mit seiner Leidenschaft für die Fotografie. Du durftest dabei sein, wenn er im Kohlenkeller bei Funzellicht Kontaktabzüge von Stadtansichten aus Lüneburg entwickelte.“ Später lernte Fiedler während ihrer Ausbildung zur Lichtbildnerin bei Foto Tegeler die Fotografenriege der Lüneburger Landeszeitung kennen: Friedel Johns, Roger von Hartz und Josef Makovec: „Ihre Fotos, die Du ja entwickelt und abgezogen hast, inspirierten Dich, selbst auf die Fotopirsch zu gehen und Lüneburg durch die Linse zu entdecken.“

Damals sei die erste Saat gelegt worden für die Passion von Verena Fiedler, die Stadtgeschichte Lüneburgs, vor allem die der Renaissance. Die im Moorfeld lebende Bürgerin des Jahres 2016, die unter anderem in der Kirchengemeinde und im Widerstand gegen die A39 aktiv ist, führt seit Juli 2000 Touristen und Einheimische durch die Stadt, bietet Führungen zu 30 verschiedenen Themen an, etwa „Raus aus dem Korsett“, „Ratten, Räuber und gruselige Gestalten“ oder „Der Nachtwächter und seine Frau“. Sybille Bollgöhn lobte: „Bei Deinen Stadtführungen wird die Geschichte Lüneburgs lebendig für Jung und Alt. Mit Deinen Figuren erfahren wir auf unterhaltsame Art auch etwas über die Alltagsgeschichte aus der Zeit.“

Als Gewandmeisterin für ALA-Kostüme verantworlich

Auf die Initiative von Verena Fiedler bieten die Stadtführerinnen auch Kirchenführungen in St. Nicolai an. 2007 gründete sie die Theatergruppe „Historica Lueneburgensis“, die bei den Sülfmeistertagen selbstverfasste Stücke aufführt. Als „Gewandmeisterin“ ist sie für 350 historische Kostüme des Arbeitskreises Lüneburger Altstadt (ALA) verantwortlich. Und sie erstellt jährlich einen Kalender mit stimmungsvollen Stadtansichten, der Reinerlös kommt dem ALA zugute.

Sybille Bollgöhn versprach den Zuhörern: „Seien Sie gewiss, da erwartet uns auch in Zukunft noch mehr, denn Verena Fiedler geht mit offenen Augen durchs Leben, besonders durch Buchantiquariate und entdeckt Lüneburgensien, an denen sie uns verpackt in Führungen und Theaterstücken teilhaben lässt.“

Von Rainer Schubert

Die bisherigen Preisträger

1985 Dietrich Kliefoth ↔Verdienste um die Sportangler-Kameradschaft
1986 Curt Pomp ↔ALA-Vorsitzender
1987 Hans Wiechel ↔Vorsitzender Kleingärtner-Bezirksverband
1988 Wilma Westphal ↔stv. Vorsitzende Bürgerverein
1989 Walter Lodders ↔Ehrenvorsitzender Bürgerverein
1990 Dr. Christian Lamschus ↔Gründer des Salzmuseums
1991 Liesel Gössling ↔Äbtissin, Verdienste um Errichtung des Teppichmuseums
1992 Erich Heitsch ↔Geschäftsführer Kreissportbund
1993 Claus Hartmann ↔Begründer der Bachwoche
1994 Johanna Gerhard ↔Gründerin der Grünen Damen
1995 Linda Weiß ↔Gründerin des Singkreises Frohsinn
1996 Christa und Hans Abbenseth ↔Gründer der Sozialboutique
1997 Manfred Toews ↔Turmbläser von St. Johannis
1998 Dietlinde Bettex und Brigitte Gollan ↔Leitung Bahnhofsmission
1999 Gertrud Johannes und Ingrid Theis ↔Leitung des Sozialwerkes
2000 Ingeborg Dierking ↔Vorsitzende Seniorenbeirat
2001 Rüdiger Hedde ↔Verdienste um Erhalt des Wasserturms
2002 Jan Aust ↔Intendant Theater Lüneburg
2003 Heide u. Manfred Wilkens ↔Suchthilfe bei den Guttemplern
2004 Henning J. Claassen ↔Erhalt des Wasserviertels
2005 Folker Thamm ↔Pastor, engagiert in der Behindertenarbeit
2006 Gisela Scheel-Bockelmann ↔Gründerin Jugendbuchwoche
2007 Gerhard Eiselt ↔Verdienste um die Städtepartnerschaften Lüneburgs
2008 Dr. Gisela Aye ↔Verdienste um Innenrenovierung St. Johannis
2009 Helga Habenicht ↔Geschäftsführerin des Guten Nachbarn
2010 Rotraud Kahle ↔u.a. Vorsitzende Verein Stadtarchäologie
2011 Matthias Kleps ↔Stadtbrandmeister
2012 Dr. Brigitte Hempel ↔ehrenamtliche Erwachsenenbildung
2013 Dr. Uwe Plath ↔historische Veröffentlichungen
2014 Prof. Dr. Werner Preuß ↔Publizist mit etlichen Lüneburgensien
2015 Prof. Dr. Paul Georg Lankisch ↔Gründer Stadtarchäologie, Kurator Stiftung Denkmalschutz