Montag , 26. Oktober 2020

Mann in Unterkunft Beim Benedikt zusammengeschlagen

Lüneburg. Ein 34 Jahre alter Mann ist am Donnerstagabend in einer Unterkunft Beim Benedikt brutal zusammengeschlagen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 30-Jähriger gegen 20.20 Uhr die Wohnung des älteren Mannes aufgesucht und ohne erkennbaren Grund mit einem Schlagring auf ihn eingeschlagen und ihn zudem getreten. Erst als andere Bewohner der Unterkunft dazwischengehen wollten, ließ der 30-Jährige von seinem Opfer ab.

Polizeibericht

Der 34-Jährige erlitt blutende Verletzungen am Kopf und musste von einem Notarzt medizinisch versorgt werden. Der Schläger war stark alkoholisiert, pustete 2,2 Promille. Ein Urintest auf Drogen verlief ebenfalls positiv. Der Tatverdächtige wurde mit zur Wache genommen. Der Schlagring wurde sichergestellt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Amelinghausen. Der 54-Jährige scheint im größeren Stil tätig gewesen zu sein, schon mehrfach war der Hamburger aufgefallen. Jetzt geriet er nach einem Einbruch in Amelinghausen erneut ins Visier der Ermittler: In der Nacht zum 23. Oktober waren aus dem Lager einer Firma an der Oldendorfer Straße Spezialmaschinen zur Holzverarbeitung im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen worden (LZ berichtete).

Dank Hinweisen von Zeugen und aufwändiger Ermittlungsarbeit kam die Polizei auf den alten Bekannten. In dieser Woche wurde der 54-Jährige dann wieder auffällig, verübte einen Einbruch in einen Holzbaubetrieb in Bassum (Landkreis Diepholz) und fuhr mit einem Mercedes vom Tatort weg, wurde aber schnell gefasst und vorläufig festgenommen. Die Polizei fand bei ihm Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro, am Donnerstag durchsuchten Polizeikräfte dann Objekte in Hamburg und München, wobei auch Teile des Diebesgutes aus Amelinghausen sichergestellt wurden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie den Mann gleich für eine ganze Reihe von Taten verantwortlich machen können. lz

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ