Mittwoch , 21. Oktober 2020

Überfälle in der Lüneburger Innenstadt +++ Zeugen gesucht

Lüneburg. Zwei Raubüberfälle meldet die Polizei aus der Nacht zu gestern, sie prüft einen Zusammenhang. Zunächst war ein 19-Jähriger gegen 3.50 Uhr am Sand von vier Männern attackiert und mit einem Messer bedroht worden. Der Bienenbüttler musste etwas Geld und sein Handy herausgeben. Er kassierte Tritte, bevor die Täter in Richtung Grapengießerstraße davonliefen. Gegen 6.35 Uhr wurde ein 28-Jähriger in Höhe des Parkplatzes an den Sülzwiesen von fünf Männer angegangen. Sie schubsten den Radler um, nahmen auch ihm Geld und Handy ab.

Polizeibericht

Beide Opfer beschreiben die Täter als südländisch. Allerdings soll einer mit polnischem oder russischem Akzent gesprochen haben. Dieser Mann ist Mitte 20, etwa 1,75 Meter groß. Er trug eine rote Schirmmütze, schwarze Jogginghose, weiße Turnschuhe und einen grünen Parka. Hinweise unter Tel.:  (0 41 31) 83 06 22 15.

Lüneburg. Zwei Brandstiftungen meldet die Polizei von gestern Morgen: Gegen 7 Uhr brannte ein Altpapiercontainer an der Wilhelm-Leuschner-Straße, eine halbe Stunde später ein zweiter an der nahen Schützenstraße. Die Feuerwehr löschte.

Lüneburg. Die Polizei ermittelt nach drei Autoaufbrüchen. Tatorte lagen in der Nacht zu gestern am Hasenburger Berg und am nahen Ginsterweg sowie bereits am Dienstagabend an der Boecklerstraße in der Goseburg. Zudem wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses Hinter der Saline ein E-Bike gestohlen. ca

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ