Sonntag , 20. September 2020
Die Überraschunng ist perfekt: Das Vamos erhält eine Galgenfrist bis Ende 2017. Foto: t&w

Galgenfrist fürs Vamos

red Lüneburg. Der Vertrag für die Vamos Kulturhalle auf dem Lüneburger Uni-Campus wird nun doch um einige Monate verlängert. Uni-Präsident Sascha Spoun hatte das am Dienstag im LZ-Interview noch ausgeschlossen. Oberbürgermeister Ulrich Mädge sagte gestern Abend bei der Ratssitzung: Er habe mit dem Uni-Präsidenten gesprochen, der sei nun bereit, den Vertrag für das Vamos doch noch um neun Monate zu verlängern.

In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es, der Betrieb des Vamos werde bis Ende September 2017 fortgesetzt. Wie berichtet, endet der Mietvertrag für die Kulturhalle nach zwei Verlängerungen um jeweils ein Jahr eigentlich Ende 2016. Dass Uni-Präsident Spoun jetzt einlenkt, überrascht. Erst in der vergangenen Woche sagte er der LZ wörtlich und im Video: „Seit 2004 ist bekannt, dass die mietfreie Überlassung der Halle eigentlich schon 2014 ausgelaufen ist. 2015 und 2016 haben wir sie gegen eine geringe Miete verlängert. Es kann aber bei aller Wertschätzung für das Vamos seit drei Jahren keine Zweifel daran geben, dass es sich einen neuen Standort suchen muss. Und die Halle steht auch nicht zum Verkauf, wir brauchen das Areal für die Universität, und zwar dringend.“

Trotz des dringenden eigenen Bedarfs an der Liegenschaft wolle man sich einer konstruktiven Lösung des Problems jedoch nicht verschließen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Spoun: „Deshalb sind wir der Initiative des Oberbürgermeisters gefolgt, der Campus Management GmbH für eine Übergangszeit letztmalig einen neuen Mietvertrag anzubieten.“ Der Oberbürgermeister habe überzeugend dargelegt, dass er sich mit allen seinen Möglichkeiten engagiert dafür einsetzen werde.

Die Universität benötige ihre Liegenschaft dringend für eigene Zwecke. Im kommenden Jahr soll das Vamos-Gebäude für den Hochschul-Sport hergerichtet werden, weil die Uni-Sporthalle renoviert werden müsse. Das Land Niedersachsen hat dafür einen Millionenbetrag zur Verfügung gestellt, der zeitnah verausgabt werden müsse. Auch langfristig habe die Universität Pläne mit dem Areal.

Vamos: Spouns Abgesang vom 10. März