Montag , 26. Oktober 2020
Foto: polizei

Autofahrer mit Kartoffelsack attackiert — Zeugen gesucht

ca Lüneburg. Zweimal wurde die Straße am Dienstag zur Kampfarena. Hinter der Bardowicker Mauer fühlte sich ein Fußgänger bedrängt, der mitten auf der Fahrbahn ging. Ein BMW fuhr hinter ihm. Daraufhin soll der 34-Jährige auf das Auto geschlagen haben. Der Fahrer (46) stieg aus, es kam zur Rangelei. Schließlich habe sich ein 20-Jähriger handfest in den Disput eingeschaltet. Er soll dem Autofahrer einen Sack mit fünf Pfund Kartoffeln auf den Kopf geschlagen und ihm in den Rücken getreten haben.

Zu einer zweiten Auseinandersetzung kam es in der Goseburg. Gegen 12.15 Uhr soll ein Unbekannter mit seinem Nissan-Geländewagen schnell über die Zufahrt zu einem Betriebsgelände an der Boecklerstraße gefahren sein. Ein entgegenkommender Fahrer musste bremsen und ausweichen. Der Nissan-Fahrer habe gestoppt, sei ausgestiegen und habe dem 48-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen, heißt es von der Polizei, die hofft, dass sich Zeugen des Vorfalls melden.

Lüneburg. Die Polizei bittet in einem weiteren Fall um Hilfe: Am Dienstagnachmittag hat ein unbekannter Fahrer mit seinem Auto am Moldenweg einen geparkten Seat gestreift. Sachschaden: 2000 Euro. Hinweise unter Tel.: 83 06 22 15.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ