Samstag , 31. Oktober 2020
Zwar haben Michael Krämer-Gfrörer und seine Kollegen in der Postfiliale an der Adendorfer Von-Stauffenberg-Straße gut zu tun, dennoch soll die Filiale Ende Juni geschlossen werden. Foto: be

Post im Adendorfer Zentrum schließt

pet Adendorf. Pakete aufgeben, Briefmarken kaufen, Porto-Ermittlung und auch Bankgeschäfte erledigen das alles und noch mehr können die Adendorfer seit 1999 in ihrem Ortszentrum, in der Postfiliale im Aktivmarkt Bergmann in der Von-Stauffenberg-Straße. Aber nur noch bis zum 30. Juni dieses Jahres. Denn Inhaber Volker Bergmann hat den Vertrag mit der Deutschen Post gekündigt.

Verschiedene Postleistungen werden zwar auch im Marktkauf an der Artlenburger Landstraße und im Paketshop der Bäckerei Hesse in der Dorfstraße angeboten, ob es aber auch künftig im Zentrum der knapp 11000 Einwohner zählenden Gemeinde eine Poststelle gibt und wenn ja, wo, das ist noch ungewiss.

Im November vergangenen Jahres hatte Bergmann den Vertrag mit der Post gekündigt. „Die Poststelle hatten wir seit 1999, seit der Eröffnung des Geschäfts, im Haus“, erklärt der Kaufmann. Bis dahin hatte die Post eine eigene Filiale im Kirchweg.

„Der Aufwand und auch die Verantwortung standen am Ende aber in keinem Verhältnis mehr zu den Einnahmen“, sagt Volker Bergmann. Mit Öffnungszeiten von Montag bis Sonnabend und einem Personalaufwand von 75 bis 80 Stunden pro Woche sei man von einer Kostendeckung weit entfernt. Man habe der Post auch angeboten, eine Fläche im Markt an der Von-Stauffenberg-Straße anzumieten, habe aber keine Reaktion bekommen.

Bürgermeister Thomas Maack ist über das Aus für die Postfiliale in der Von-Stauffenberg-Straße informiert. „Ich habe auch schon mit dem zuständigen Mitarbeiter der Post in Hannover gesprochen. Ein Ergebnis gibt es aber noch nicht.“ Eine „große Gemeinde wie Adendorf“ brauche im Zentrum unbedingt eine Poststelle, erklärt Maack.

„Wir wollen unser Ortszentrum weiterentwickeln. Da ist es doch klar, dass da eine Poststelle ebenso dazu gehört wie etwa ein Lebensmittelmarkt oder die Sparkasse.“ Er sei auch bereit, der Post zu helfen, einen Nachfolger und Räumlichkeiten für die Postfiliale in der Von-Stauffenberg-Straße zu finden. „Ich habe auch kein Problem damit, selbst loszugehen und mit Geschäftsleuten zu sprechen, ob sie sich vorstellen können, die Post zu übernehmen. Aber ich habe noch keine Resonanz von der Post bekommen.“

Maike Wintjen von der Pressestelle Hamburg der Deutschen Post bestätigt, dass die Filiale in der Von-Stauffenberg-Straße geschlossen wird. Sie sagt: „Unsere Gebietsleitung arbeitet derzeit bereits an einer Nachfolgelösung. Wir führen bereits Gespräche, aber für genauere Angaben ist es derzeit noch zu früh.“