Montag , 19. Oktober 2020
Foto: polizei

Polizeibericht: Rettungswagen fährt sich durch fehlende Rettungsgasse fest

Lüneburg. Für einen Rettungswagen endete die Einsatzfahrt gestern Mittag, 11. Januar, im Grünstreifen der Bundesstraße 4. Gegen 13:30 Uhr war die Besatzung zu einem Verkehrsunfall auf der B4 zwischen Lüneburg und Melbeck gerufen worden. Eine 39-Jährige war mit ihrem Mercedes auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern geraten und in die Mittelschutzplanke geprallt. Sie erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 4000 Euro.

Für die Versorgung hatten mehrere Autofahrer allerdings nicht ausreichend Platz gemacht – sie bildeten keine Rettungsgasse, so dass sich der Rettungswagenfahrer entschloss, auf den Fahrradweg auszuweichen, um dort die Strecke bis zum Unfallort zu fahren. Dabei blieb das Fahrzeug im aufgeweichten Grünstreifen stecken, es musste später geborgen werden. Es kam daraufhin ein zweiter Rettungswagen zum Einsatz.