Samstag , 26. September 2020
Es sieht schlimm aus, doch die Faherin des VW-Käfers wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Foto: Polizei

Schutzengel macht Überstunden

ca Bardenhagen. Glück im Unglück hatte eine 32-Jährige am Morgen des 25. Juli bei einem Unfall bei Bardenhagen nahe Melbeck: Aus ungeklärter Ursache war sie mit ihrem VW Käfer Cabrio von der Landesstraße abgekommen und in einen Graben geschleudert. Die junge Frau sei lediglich leicht verletzt worden, berichtet Polizeisprecherin Antje Freudenberg. Die Fahrerin kam ins Krankenhaus. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf einige Tausend Euro.

Lüneburg. Auf zwei Rädern war der 53-Jährige nicht mehr sicher unterwegs, der Radler stürzte am Donnerstag in der Goseburg und verletzte sich. Der Mann war im Wortsinne sturzbetrunken, hatte 2,3 Promille intus.

Lüneburg. Bei einem Zusammenstoß an der Ecke Wilschenbrucher Weg wurde am Donnerstag eine Frau schwer, eine andere leicht verletzt. Nach Auskunft der Polizei hatte eine Autofahrerin die Vorfahrt der anderen missachtet.

Lüneburg. Die Polizei sucht nach einem flüchtigen Autofahrer. Der ist am Donnerstag gegen 14.30 Uhr am Geschäft Futterhaus mit seinem Wagen gegen einen Citroen gefahren, ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Auch bitten die Beamten um Hilfe, um rechtmäßige Besitzer von Fahrrädern zu ermitteln. Wie berichtet, hatten Ordnungshüter bei Sperrmüllsammler Velos sichergestellt. Aktuell geht es um drei Drahtesel. Ein Bild gibt es auf www.polizeipresse.de, Stichwort Lüneburg. Hinweise unter Tel.: 292215.

Bleckede. Den Blitzableiter und Fallrohre haben Gauner in der Nacht zu Freitag von der Schützenhalle gestohlen.

Adendorf. Einen Tablet-Computer haben Einbrecher in der Nacht zu Freitag aus einem Büro am Scharnebecker Weg entwendet.

Neuhaus. Vielleicht sind die Diebe Gartenfreunde: Die Unbekannten haben in der Nacht zu Donnerstag aus dem Baumarkt an der Bahnhofstraße Rasenmäher und Freischneider mitgenommen. Die Polizei schätzt den Schaden auf einige Hundert Euro.

Barum. Am Strommast endete am Freitagvormittag die Fahrt einer 26-Jährigen mit ihrem Chevrolet. Nach Darstellung der Polizei hatte sie auf der B4 bei Barum nahe Uelzen zu spät bemerkt, dass eine andere Autofahrerin abbiegen wollte. Die junge Frau wich mit ihrem Wagen aus, baute den Unfall. Leicht verletzt kam sie ins Krankenhaus. Der Energieversorger nahm daraufhin Kabel von dem schief stehenden Mast ab, dafür wurde die Bundesstraße zeitweilig gesperrt.