Donnerstag , 1. Oktober 2020

Historischer Film zeigt Lüneburg der 50er Jahre

Als Setzmaschinen noch „Wunderwerke der Technik“ waren, entstand der Film „Im Rhytmus der Zeit“. Regisseur Rolf M. Rost schaffte mit dem Kurzfilm eine Mischung aus Kultur- und Werbefilm über die Stadt Lüneburg und ihre Betriebe. Für Rost war es der 58. Städtefilm, den er auf die Leinwand brachte. In der LZ vom 7. Juli 1955 heißt es: „Dem Regisseur Rolf M. Rost von der Schrader-Film-Produktion Hamburg kam es nicht so sehr darauf an, bei den archivalischen Überlieferungen und Kunstschätzen Lüneburgs zu verweilen, als vielmehr den Rhythmus des heutigen Lüneburgs optisch und akustisch intensiv einzufangen. Ein Versuch, der fast durchweg gelungen ist.“  Die Auftraggeber waren die Lüneburger Volksbank, der Landeszeitung und der Nordlanddruck v. Stern’schen Buchdruckerei. Im September 1955 lief der Film dann erstmals als Beiprogramm im Kino.

Zum Film