Samstag , 26. September 2020
Auch Tiere pflegen manch ungewöhnliche Freundschaft. Das gilt beispielsweise für die achtjährige Australien Shepherd Hündin Paula, die in dem fünf Monate alten Nachbars-Kater Oskar ihren besten artfremden Kumpel gefunden hat. Foto: bau

Segen für alle tierischen Freunde

Amelinghausen. Die Segnung von Tieren hat eine lange christliche Tradition. Während vor Jahrhunderten Nutztiere in der Landwirtschaft unter den Segen Gottes gestellt wurden, findet dieser Brauch heutzutage auch für Haustiere statt. Erstmalig lädt die katholische St.-Godehard-Kirche Amelinghausen für Sonnabend, 15. August, ab 18 Uhr zu einem besonderen Wortgottesdienst mit Tiersegnung im Freien im Pfarrgarten ein.

„Für die meisten Menschen sind Haustiere sehr wichtige Bezugswesen und treue Gefährten in der Familie“, sagt Katja Reinke. Die katholische Gemeindereferentin in der Pfarrgemeinde St. Marien organisiert gemeinsam mit Wortgottesdienstleiterin Regina Wochnik diesen Gottesdienst, der allen christlichen Konfessionen offen steht. Beide Frauen lieben Tiere, haben selbst welche. Katja Reinke ist auch zertifizierte Besuchshundeführerin.

Anmeldungen sind notwendig

„Durch die Segnungshandlung wollen wir diesen besonderen Wert der Schöpfung mit Mensch und Tier deutlich machen und unsere Dankbarkeit für diese Beziehung zum Ausdruck bringen“, sagt Katja Reinke. Der Brauch soll aber auch daran erinnern, dass Tiere Geschöpfe Gottes sind und ihnen durch den Mensch mit Respekt begegnet werden sollte. „Dazu gehört auch, das Tierwohl beispielsweise bei der Haltung von Nutztieren zu achten.“

Die Segnung nehmen die beiden Frauen vor. „Wer sein Tier nicht mitbringen kann, kann stellvertretend ein Bild von ihm bereithalten“, sagt Regina Wochnik. Kinder dürfen laut der Organisatorinnen zur Segnung auch gerne ihre Kuscheltiere mitbringen. Am 15. August wird in der katholischen Kirche auch das Hochfest Mariä Himmelfahrt begangen und traditionell wohlriechende Kräuter geweiht. „Wer mag, kann also auch einen bunten Strauß (Wild)-Kräuter mitbringen“, sagt Regina Wochnik.

„Wir haben bis zu 30 Plätze frei“

Wer an dem rund einstündigen Gottesdienst teilnehmen möchte, der muss sich aufgrund der Corona-Bestimmungen im Vorfeld anmelden. Möglich ist das über Pfarrbüro-Telefon (04131) 603090 oder über das Internet: kklg.secretarius.de. „Wir haben bis zu 30 Plätze frei“, sagt Regina Wochnik. Sie bittet die Teilnehmer, Mund- und Naseschutz dabei zu haben, und die gültigen Corona-Abstandsregeln einzuhalten.

Info/Hintergrund: Die Tiersegnung steht häufig im Zusammenhang mit dem alljährlichen Welttierschutztag am 4. Oktober – gleichfalls Gedenktag für den Heiligen Franz von Assisi. Er ist der Schutzpatron der Tiere. Von ihm wird berichtet, dass er die Tiere, die ihm begegneten, segnete, weil er sie als seine Geschwister vor Gott verstand. Es gibt aber auch andere Anlässe, wie die Segnung des Viehs vor dem Auftrieb auf die Weide, oder den Georgstag am 23. April. Der Tag ist speziell für die Segnung von Pferden vorgesehen.

Von Marcel Baukloh