Donnerstag , 1. Oktober 2020
Der Westtrog wird derzeit grundsaniert, nun fällt auch noch der Osttrog aus. (Foto: t&w)

Eine Woche lang geht nichts mehr

Scharnebeck. Binnenschiffer müssen in der nächsten Woche ziemlich viel Geduld haben. Das Schiffshebewerk in Scharnebeck wird eine Woche lang, von Montag, 17. August, bis Sonnabend, 22. August, gesperrt. Bei einer „planmäßigen Bauwerksinspektion“ wurde festgestellt, dass eine von vier Troghaltevorrichtungen am Osttrog umgehend saniert werden muss.

„Da es sich dabei um sicherheitsrelevante Anlagenteile handelt, sind die Arbeiten so schnell wie möglich durchzuführen“, teilte Florian Korytko vom Schifffahrtsamt Mittellandkanal/Elbe-Seitenkanal mit. Die Troghaltevorrichtung sorgt für eine sichere Führung des Troges während des Auf- und Abstieges der Schiffe und verhindert bei Stopps den Verschleiß des Antriebssystems, betont Fachgebietsleiter Korytko, „Die Troghaltevorrichtung ist für den sicheren und dauerhaften Betrieb der Anlage von immenser Bedeutung. Um die Sperrzeiten für die Schifffahrt so kurz wie möglich zu halten, arbeiten wir im Drei-Schicht-Betrieb, also rund um die Uhr.“ Zusätzlich werde man weitere Fachfirmen hinzuziehen. Dadurch könnten die aufwendigen und sehr komplexen Arbeiten am Osttrog erheblich beschleunigt werden.

Es gilt der Grundsatz: „Sicherheit vor Eile.“

Die Sperrung des gesamten Schiffshebewerkes ist unumgänglich, das derzeit die Grund-instandsetzung des Westtroges läuft – also ab Montag kein Trog mehr zur Verfügung steht. Die Schifffahrt wurde frühzeitig über die Sperrung informiert, konnte sich also entsprechend vorbereiten. lz