Donnerstag , 24. September 2020
Klimaktivisten haben den Verkehr zeitweise lahmgelegt. Foto: t&w

Mit Blockade gegen Klimakrise

Lüneburg. Nichts ging mehr ab dem späten Nachmittag in der Lindenstraße im Bereich zwischen Volgerstraße und Handwerkerplatz. Rund 30 Vertreter von Umweltgruppen blockierten die Straße. In Sprechchören forderten sie Klimagerechtigkeit, auf Bannern stand unter anderem „Klimakollaps“.

Mancher Autofahrer war aber eher genervt. Die Polizei sicherte den Bereich, forderte die Aktivisten auf, die Straße zu verlassen und die Versammlung auf die Rasenfläche zu verlagern. Einige Demonstranten ketteten sich mit Fahrradschlössern aneinander – unter anderem am Hals. Zusammen mit der Feuerwehr gelang es der Polizei schließlich, einige der Schlösser zu entfernen. Doch die Einsatzkräfte trugen auch „Knäuel“ von Personen von der Straße. Erst gegen 20.30 Uhr war der Einsatz beendet, die Straße geräumt, teilte Polizeisprecher Kai Richter mit.

Mehr dazu lesen Sie am Sonnabend in der LZ.