Am Fußweg beim Rosenkamp wurden 30 Eichen gepflanzt. Nun werden Baumpaten für weitere Anpflanzungen gesucht. (Foto: be)

„Bäume tun uns einfach gut“

Lüneburg. Bäume filtern Feinstaub und Schadstoffe aus der Luft, sie binden CO₂, wodurch der CO₂-Gehalt in der Atmosphäre sinkt und die Erderwärmung verringert wird. Sie spenden Schatten und sind Lebensraum für Vögel und Insekten, sorgen also für den Erhalt der biologischen Vielfalt.

„Bäume tun uns einfach gut“, brachte es Uta Hesebeck, Fachbereichsleiterin Straßen- und Ingenieurbau, Grünplanung, im Ortsrat Oedeme auf dem Punkt. Dort stellte sie die neue Aktion „Pflanz Deinen Baum“ vor, mit der die Stadt am 2. Oktober starten möchte. Sie bittet dazu die Bürger um Unterstützung, sie können Baum- und Waldpaten werden.

Die Pflanzaktionen sollen an verschiedenen Ort in Lüneburger Stadtteilen stattfinden. Alle Flächen werden mit den Ortsvorstehern und Ortsbürgermeistern abgesprochen. „Jedes Jahr am 2. Oktober sollen 150 Bäume gepflanzt werden, pro Baum braucht es 150 Euro Spenden. Dafür werden Baumpaten gesucht“, erläuterte Uta Hesebeck. Deren Name ist dann auf einem Metallschild verewigt, das am Baum hängt.

Aktion wird im September vorbereitet

Außerdem sollen jedes Jahr zwei Hektar Ackerflächen aufgeforstet werden. Hier sind Waldpaten gefragt, die Geld für Setzlinge spenden. Pro Heister, das sind junge Laubbäume, müssen fünf Euro zusammenkommen. Die Aufforstungen sind immer für den Februar geplant. Als eine mögliche Fläche in der Innenstadt stellte Uta Hesebeck den Parkplatz stadtauswärts gegenüber dem Ruderclub vor. Dort sollen 30 Bäume im Herbst gepflanzt werden. Mit Oedemes Ortsbürgermeisterin Christel John (CDU) wurde abgesprochen, dass entlang des Fußweges an der Peripherie von Rosenkamp  I 30 Eichen für eine Allee sorgen. „Unser ehemaliger Ortsbürgermeister Siegfried Körner hatte anlässlich der 800-Jahr-Feier von Oedeme bereits Eichen gespendet, die dort für neue Erdenbürger aus jenem Jahr gepflanzt wurden. Eine schöne Aktion, die nun durch die Baumpaten eine Fortsetzung findet. Ich freue mich riesig über die Aktion der Stadt insgesamt.“

Umfangreich informiert wird die Politik auch bei der Videokonferenz des Umweltausschusses am Donnerstag, 18. Juni. Publik gemacht wird die Aktion mittels einer Broschüre, die Mitte Juni fertiggestellt sein und verteilt werden soll. Die Stadt wird außerdem an Ständen sowie auf ihrer Hompepage informieren. Im September wird dann die Baumpflanzaktion vorbereitet. Paten, die bis dato Geld gespendet haben, werden eingeladen. Die Vorbereitung für die Aufforstungsaktion startet im November.

Von Antje Schäfer