Sonntag , 20. September 2020
Die Waldriesen sind glücklich über ihren neuen Bauwagen. Foto: Becht

Neue Heimat für die Waldriesen

Lüneburg. Die „Waldriesen“ haben wieder ein Zuhause. Der Lüneburger Waldkindergarten hat jetzt seinen neuen Bauwagen eingeweiht. Im vorigen August hatte der Vorstand des im Bockelsberger Wald gelegenen Kindergartens, der in diesem Jahr 15. Geburtstag feiert, die Suche nach einem neuen überdachten Unterschlupf aufgenommen. Der damals genutzte Wagen habe infolge eines undichten Dachs Feuchtigkeitsschäden aufgewiesen, verdeutlicht Vorstandsmitglied Lisbeth Smemann-Tilsner. Er musste ersetzt werden.

Mit dem Traktor nach Lüneburg

Fündig wurde der Verein bei ebay, wo ein gebrauchter Bauwagen aus der Stadt Tungeln angeboten wurde. Schnell fand sich ein breites Spektrum an Spendern – neben privaten Unterstützern der IKEA Fördertopf, die Sparkassenstiftung, das von Nina Bargheer geleitete Ballettstudio „Circle of Movement“ sowie der Paritätische Wohlfahrtsverband. Kurz vor Weihnachten wurde der Wagen mit dem Traktor nach Lüneburg transportiert. „Das war ein großes Spektakel. Bei der Ankunft haben mehrere Familien zugeschaut“, berichtet Erzieherin Maja Bosch, die sich an „großes Staunen“ der Kinder und auch einiger Eltern erinnert.

Der neue Bauwagen, der seit diesem Tag mit Innenleben gefüllt und erst vergangene Woche fertiggestellt wurde, bietet Platz für eine Kuschelecke, ein Bücherregal, Malutensilien, Musikinstrumente, Spielgeräte, einen Kamin sowie verschiedene Sitzgelegenheiten. Neben den Eltern kamen beim Umbau auch die Kinder selbst zum Einsatz, in erster Linie beim Bau von Treppe und Garderobe. „Dadurch entsteht ein ganz anderer Bezug zu dem Wagen“, ist Smemann-Tilsner überzeugt. Genutzt werden solle das neue Herzstück des Kindergartens „nach Lust und Laune. Wir richten uns ganz nach den Kindern“, vor allem aber bei schlechtem Wetter. bec