Samstag , 31. Oktober 2020

Mutter und Säugling sterben bei tragischem Unfall

Lüneburg. Eine Familientragödie überschattet das Weihnachtsfest: Eine Frau hat sich am Sonntagmorgen gegen 6:45 Uhr das Leben genommen und auch ihr Kleinkind mit in den Tod gerissen.

Wie die Polizei bestätigt, ist die 29-Jährige mit ihrem Wagen  auf der Kreisstraße K17 zwischen Rettmer und Embsen mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum gefahren. Das Auto ging in Flammen auf und brannte komplett aus. Für die Mutter und den sechs Monate alten Säugling kam jede Hilfe zu spät. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem Freitod als Ursache aus.

Mehr lesen Sie am Montag in der Landeszeitung.

von Carlo Eggeling