Montag , 21. September 2020
Niels Webersinn gibt sein Mandat im Lüneburger Stadtrat erst nach der Sitzung ab. (Foto: A/t&w)

Webersinn gibt Mandat erst nach der Ratssitzung ab

Lüneburg. Der ehemalige Fraktionsvorsitzende der CDU im Lüneburger Stadtrat, Niels Webersinn, wird sein Ratsmandat „mit Ablauf des 1. Februar“ niederlegen. Dies gab er kurz vor der Ratssitzung bekannt. Damit bleibt er während der Ratssitzung  am 1. Februar noch ordentliches Ratsmitglied mit Rederecht, erst um Mitternacht scheidet er offiziell aus dem Gremium aus.

Kommt er zur Ratssitzung?

Den Fraktionsvorsitz hatte Webersinn bereits am Dienstag an Rainer Mencke abgegeben, der von der Fraktion einstimmig gewählt wurde. Christel John ist seine Stellvertreterin.

Niels Webersinn hatte angekündigt, nach der Veröffentlichung der fraktionsinternen Whats-App-Verläufe, in denen Bürgermeister Gerhard Scharfs Rücktritt diskutiert wurde, seine Ämter in der Lüneburger Politik niederzulegen. Jetzt bleibt abzuwarten, ob er zur heutigen Ratssitzung kommt – oder nicht. lz