Donnerstag , 22. Oktober 2020

Porschefahrer rast mit 241 km/h an Polizei vorbei

Lüneburg. Der Raser hatte es eilig: mit 241 km/h rauschte er Montagabend auf der Ostumgehung an einer Polizeistreife vorbei. Aufgrund der Geschwindigkeit und der Nähe zum Flugplatz, mutmaßten die Beamten zunächst, dass es sich um ein startendes Flugzeug handele. Tatsächlich war es schwarzer Porsche, gefahren von  ein 26-Jährigen, der an den Beamten vorbei raste.  Auf der Ostumgehung sind 100 km/h erlaubt. Über die Einsatzleitstelle benachrichtigten die Polizisten ihre Kollegen, die den Raser auf der A 1 stoppten. Der Mann hatte seine Mutter in Lüneburg besucht und war auf dem Rückweg nach Hamburg. Nachweisen konnten ihm die Beamten eine Geschwindigkeit von 228 km/h, was ein mehrmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld in vermutlich vierstelliger Summe nach sich ziehen dürfte.