Bloggerin

Katrin Iskam: Mit Witz, Charme und Dackel Tyson

Katrin Iskam und ihr Garten in Himbergen: Sie schreibt darüber in einem Blog und hat mehr als 100.000 Follower bei Instagram. (Foto: t&w)

Katrin Iskam und ihr Garten in Himbergen: Sie schreibt darüber in einem Blog und hat mehr als 100.000 Follower bei Instagram. (Foto: t&w)

Himbergen. Noch ignoriert der Duden hartnäckig, was immer mehr Deutschen vertraut geworden ist: Gabeln ist auch im Garten ein viel verwendetes Verb – zumindest, wenn man sich Follower von Katrin Iskam nennt. Mehr als 100.000 Menschen hat die in Himbergen lebende Hobbygärtnerin bereits als Anhänger ihres Instagram-Accounts gewinnen können. „Mit Witz und Charme“, so sagt sie selbst von sich, kämpfe sie auch online gegen trostlose Schottergärten und für insektenfreundliche Bepflanzung. Jetzt hat sie ein eigenes Buch veröffentlicht. Gut 1300 Quadratmeter Fläche umgeben das großzügige Haus am Rand der Göhrde. Das war auch schon vor 15 Jahren so. Eine hohe Hecke versperrte damals die Sicht über die angrenzenden Ackerflächen und die dahinterliegenden Waldgebiete, hohe Tannen spendeten Schatten, aber keine Atmosphäre. Vieles hat sich mittlerweile geändert – denn Katrin Iskam hat eine Leidenschaft. „Alles begann damit, dass ich eine Reise ins britische Königreich unternommen habe, eine Gartenreise, um Inspirationen zu finden“, sagt die Krankenschwester. Sie wurde fündig. Mit unzähligen Ideen im Gepäck machte sie sich an die Gestaltung ihres Gartens nach englischem Vorbild. Da gibt es viele Pläne und wenig Zufall, viele Stauden und wenig Blumen, viele Exemplare einer Sorte, dafür wenig unterschiedliche. Mit Hilfe von reichlich Fachliteratur und unzähliger Fehler machte Katrin Iskam im Laufe der Jahre ihr Anwesen zu dem, was es heute ist: Ein fast ganzjährig blühendes Pflanzenmeer, ein Paradies für Insekten und Vögel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Astern-Horste und Fette Hennen

„Jetzt im Frühsommer dominieren hier die Farben Lila und Rosa, da gibt es besonders die zahllosen Exemplare des Zier-Lauchs, aber auch Rhododendron und Lavendel.“ Es folgen Rittersporn und Duftnessel, Katzenminzen und Salbei-Arten, und später im Jahr dann Astern-Horste und Fette Hennen – Pastelltöne, die liegen ihr am meisten. Davon lassen sich in jedem Jahr auch die vielen Besucher begeistern, die am „Tag der offenen Gartenpforte“ den gepflegten Landhausgarten begutachten. Bis zu 300 waren es irgendwann trotz Regens, beim vergangenen Mal sogar weit mehr als das Doppelte. Im Vergleich zu ihren Instagram-Followern ist das aber nichts: Seitdem sie vor mehr als drei Jahren ihren eigenen Account eingerichtet hat, postet sie unzählige Fotos mit Eindrücken von blühenden Stauden, pittoresken Statuen und einladenden Sitzecken, informiert über neue Projekte und Ideen. Täglich folgen ihr mehr Menschen. „Ich nehme an, dass sie meine etwas andere Art des Gärtnerns mögen, weil ich konkrete Tipps gebe und das alles mit viel Witz und Charme“, sagt sie selbstbewusst. Sie steht auch mal im Nachthemd auf dem Rasen, in Gummilatschen und etwas wirrem Haar. „Immer ungeschminkt, immer ungestylt, immer lachend, immer authentisch“, sagt sie.

Nach und nach zum harmonischen Kunstwerk

Dackel Tyson ist stets mit von der Partie und gibt sowohl der Gartenarbeit als auch dem Instagram-Account eine noch persönlichere Note. „Und letztlich liegt mein Erfolg wohl auch darin begründet, dass ich eben kein Profi bin, sondern mir im Laufe der vielen Jahre alles selbst erarbeitet habe und gerade diese Erfahrungen auch gerne an andere weitergebe.“ So zeigt sie in ganz kleinen Schritten, wie Beete geplant und Farbkonzepte entworfen werden, wie Pflanzen ausgewählt und angeordnet werden, um dann nach und nach ein harmonisches Gesamtkunstwerk zu komponieren. Sie zeigt aber auch, wie Sträucher und Stauden geschnitten werden, der gehäckselte Rückschnitt im Frühjahr auf den Boden kommt, ihn dadurch feucht hält und das Wildkraut unterdrückt, „denn alles, was aus dem Garten kommt, kommt auch wieder in ihn zurück“. Und sie zeigt, wie man mit recht ungewöhnlichen Handwerkszeugen große Effekte erzielt, „indem ich beispielsweise festgestellt habe, dass sich mit einer Gabel ganz hervorragend ungewolltes Grün aus den Beeten entfernen lässt.“ Gabeln nennt sie das – und das machen in Deutschland nun auch Tausende ihrer Fans.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erste Auflage bereits vergriffen

Es sind aber nicht nur diese kleinen Tricks, die sie ihren Followern gerne weitergibt, es ist auch ihr Engagement für die Natur: „Ich möchte zeigen, dass es ganz einfach ist, einen insektenfreundlichen, fast ganzjährig blühenden Garten anzulegen, der dabei aber vollkommen pflegeleicht ist.“ Dass sie Schottergärten nicht gutheißt, versteht sich da von selbst. „Ich will aber keinen belehren, sondern nur überzeugen.“ Das versucht sie nun auch mit einem eigenen Buch: Am 20. Juni erscheint „Mit Witz, Charme und Methode“ – das „etwas andere Gartenbuch“ von Katrin Iskam, ihrer Freundin Beate Balz und Dackel Tyson. „Die erste Auflage ist bereits vergriffen“, sagt die Autorin nicht ohne Stolz. Von Ute Lühr

Zur Sache

Der Garten von Katrin Iskam ist geöffnet am Sonntag, 19. Juni, von 10 bis 18 Uhr und erstmalig ein zweites Mal am 11. September. Weitere Informationen zu den offenen Gärten im Nachbarkreis unter im Internet.

Die Flusslandschaft Elbe GmbH hat zum zehnten Mal die Broschüre „Erlebnis Garten“ veröffentlicht. Hier sind Informationen zu 40 privaten und öffentlichen Gärten sowie auch Gartenspezialisten gebündelt, die alle besucht werden können. Sie alle liegen inmitten der Flusslandschaft Elbe:

Zum mittlerweile 20. Mal öffnen Privatmenschen in diesem Frühsommer auch im Wendland ihre Gärten: Alle Stationen für die am 11. und 12. Juni, 11 bis 18 Uhr, stattfindende Initiative sind zu finden im Netz unter gartenraeume.eu.

Mehr aus Bevensen-Ebstorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen