Donnerstag , 1. Oktober 2020
Die Fähre Tanja konnte am Sonntag ein herren- und herrchenloses Motorboot bergen. Auf dem Boot befand sich ein Hund, aber kein Kapitän - der war gerade unterwegs, um Hilfe für den defekten Motor zu holen, als sein Boot auf die Elbe trieb. (Foto: phs)

„Herrchen-loses“ Motorboot von Fähre Tanja geborgen

Neu Darchau. Am Sonntagnachmittag trieb ein Motorboot fahrerlos auf der Elbe, die Besatzung bestand nur aus einem Hund – das Herrchen war nicht in Sicht. Laut Polizei bemerkte die Crew der Elbfähre „Tanja“ dies und schaffte es, das Boot zu bergen und am Fährhafen festzumachen.

Kurze Zeit später tauchte der fehlende Bootsführer am Anleger auf, es handelte sich um einen 75 Jahre alten Mann aus dem Harz. Er war mit dem Boot auf eine Sandbank gelaufen, hatte Probleme mit dem Motor und musste von Bord gehen, um Hilfe zu holen. Wie die Polizei berichtet, sind Hund, Boot und Bootsführer wohlauf. lz