Samstag , 24. Oktober 2020
Die Kinder der 4d der Grundschule Adendorf, vorn Marten, stellen Plakate auf sie wollen keinen Hundekot auf der Wiese. Foto: be

Kindern stinken die Hundehaufen

pet Adendorf. Den Kindern und den Lehrerinnen und Lehrern an der Adendorfer Grundschule am Weinbergsweg stinkt es gewaltig. Immer wieder wird ihr Außengelände, gelegen zwischen Schulgebäude und Jahnweg, als Hundeklo missbraucht. Hundehalter lassen die ekligen Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner einfach liegen, kümmern sich nicht darum, dass die Fläche als Sport- und Spielgelände und auch als Pausenwiese genutzt wird.

Jetzt gehen die Mädchen und Jungen dagegen an im Unterricht haben sie Plakate gemalt und gezeichnet, die sie jetzt rund um das Gelände angebracht haben. Ob es etwas nütze, so Schulleiterin Gesa Johannsen, wisse man nicht, aber man wolle an die Hundehalter appellieren, über ihr Verhalten nachzudenken.

Das anrüchige Thema wird seit langem in den Schulgremien diskutiert. Heidi Kalenberger, Klassenlehrerin der 4d, nahm sich der Angelegenheit jetzt an. Im Unterricht wurde fleißig gewerkelt. Gestern buddelte die Lehrerin das Loch für den ersten Pfahl, Marcel, Johannes, Arthur, Marten und Cheyenne schwangen dann den Hammer und versenkten den Pfosten samt Schild in der Erde.

,,Nehmen Sie bitte Ihre Hundehaufen mit“ appellieren die Kinder auf dem Plakat. ,,Hier spielen Kinder. Kein Hundekot“ heißt es auf einem anderen. Und die Mädchen und Jungen aus der 4d appellieren auch: ,,Hundekot verboten“, ,,Kein Hundekot an unserer Schule“ oder ,,Kinderzone Kein Hundekot bitte“.

,,Wir wollen nicht, dass Hundekot hier liegt und unseren Schulhof verschmutzt und stinkt“, geben Mika und Vivien den Hundehaltern, die das Schulgelände als Hundeklo missbrauchen, mit auf den Weg. Lilli sagt: ,,Manche Kinder treten da rein. Es ist doch so leicht, das wegzumachen.“ Und Marcel erklärt: ,,Wir spielen da auch Ticken. Wenn dann einer hinfällt, ist das nicht so lecker.“

Jetzt sind Kinder und Kollegium der Grundschule gespannt, ob ihre Appelle etwas nützen.