Bänke für das Gedenken an den Frieden

Sie packten alle mit an, damit die neuen Bänke am Gedenkort sicher aufgestellt werden. Foto: Boldt)

Sie packten alle mit an, damit die neuen Bänke am Gedenkort sicher aufgestellt werden. Foto: Boldt)

Wendisch Evern/Deutsch Evern. Informationstafeln am Timeloberg zwischen Wendisch und Deutsch Evern weisen seit fast zwei Jahren auf die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht gegenüber dem britischen Oberkommandierenden Bernard L. Mongomery in dessen provisorischen Hauptquartier auf dem Timeloberg am 4. Mai 1945 hin. Jetzt wurde der Gedenkort, dank finanzieller Unterstützung durch Sponsoren und der Gemeinde Wendisch Evern, durch zwei rustikale Eichenbänke und zwei auf Pfähle gesetzte Flyer-Kästen ausgebaut.

Bänke und Pfähle stammen aus der Werkstatt des Mechterser Zimmermanns Carsten Munzlinger und sind aus Eichen gearbeitet, die in Wendisch Evern gewachsen waren. Wer auf den Bänken verweilt, kann einen wunderbaren Ausblick auf das Ilmenautal und die Stadt Lüneburg genießen und anschließend einen Flyer mit nach Hause nehmen. Das Aufstellen der Bänke war Schwerstarbeit – und gelang nur mit Hilfe zweier Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Ostheide, die mit einem entsprechenden Fahrzeug angerückt waren.

Mehr aus Landkreis Lüneburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken