Ein Hauch von Erholung

Insgesamt waren im Kreis Lüneburg im April 6226 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. (Foto: t&w)

Insgesamt waren im Kreis Lüneburg im April 6226 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. (Foto: t&w)

Lüneburg. Die traditionelle Frühjahrsdynamik ist kaum zu spüren. Im zweiten Corona-April setzt auch im Landkreis Lüneburg nur zaghaft eine Erholung des Arbeitsmarktes ein.

Hier gab es eine „leichte Frühjahrsbelebung mit sinkender Arbeitslosenzahl und steigendem Stellenbestand“, sagt Kerstin Kuechler-Kakoschke, Chefin der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. Als Grund für diese Entwicklung nannte sie unter anderem, dass einige Branchen, wie das Hotel- und Gaststättengewerbe, durch die Auswirkungen der Pandemie nicht vollständig mit ihrem Geschäft starten konnten. Normalerweise stockt die Branche mit Beginn der Saison den Personalstamm auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

393 mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Insgesamt waren im Kreis Lüneburg im April 6226 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl um 1,8 Prozent. Im Vergleich zum April 2020 erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen allerdings um 392 – und damit um 6,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat März leicht auf 6,3 Prozent. Vor einem Jahr waren es hingegen nur 5,9 Prozent.

„Die aktuell veröffentlichten Konjunkturprognosen lassen uns jedoch hoffnungsvoll auf die kommenden Monate schauen“, betont die Agenturchefin. Bisher habe sich der Arbeitsmarkt – auch wegen des Einsatzes von Kurzarbeitergeld – robust gezeigt. Dies belegten auch die nun für September herausgegebenen Daten über die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Agenturbezirk mit den Landkreisen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen. Im September waren 228 902 Einwohner der vier Landkreise sozialversicherungspflichtig beschäftigt – und damit 380 (0,2 Prozent) mehr als im Jahr zuvor.

Unter den 4777 Stellenangeboten befanden sich 1064 Stellen, die im Monatsverlauf neu hinzukamen. Die meisten Zugänge kamen aus den Bereichen Dienstleistungen (350 Stellen), Handel/Kfz (144), Gesundheits- und Sozialwesen (105) und verarbeitendes Gewerbe (93). lz

Den kompletten Arbeitsmarktbericht können sie hier als PFD herunterladen.

Mehr aus Landkreis Lüneburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken