Lüneburg

Karte der AGL zeigt 440 Bäume, die im Stadtgebiet gefällt werden

Die AGL muss in den kommenden Monaten noch 440 Bäume fällen.

Die AGL muss in den kommenden Monaten noch 440 Bäume fällen.

Lüneburg. Eine abgestorbene Krone, Fäule im Stammfuß, entwurzelte Bereiche oder ein Pilzbefall: Die Gründe, die eine Baumfällung notwendig machen, sind vielfältig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Welche Bäume aus welchem Grund im Stadtgebiet gefällt werden müssen, können Lüneburger in der aktuellen Baumfällliste der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) einsehen.

Interaktive Karte zeigt Standorte der Bäume

Auf einer interaktive Karte hat die AGL außerdem die Standorte der betroffenen Bäume sowie die Ergebnisse der Baumbegutachtungen markiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Fällungen dienen laut AGL vorrangig dazu, die Verkehrssicherheit an Straßen, Geh- und Radwegen sowie an öffentlichen Plätzen und Parkanlagen sicherzustellen und werden ebenso wie die Rückschnitte jedes Jahr zwischen November und Februar durchgeführt.

Anzahl der Baumfällungen in diesem Jahr geringer

„Die Informationen in der Baumfällliste basieren auf dem jeweils aktuellen Stand unserer Baumkontrollen und werden regelmäßig aktualisiert“, erklärt Frank Fugel, Leiter des AGL-Betriebshofs.

Auch wenn die Baumkontrollen noch nicht abgeschlossen sind, zeichnet sich bereits ab, dass die Anzahl der zu fällenden Bäume in dieser Fällperiode im Vergleich zu den Vorjahren geringer ist.

An mehreren Stellen müssen prägende Bäume gefällt werden

Allerdings kommt es unter anderem an der Uelzener Straße, an der Willy-Brand-Straße und in der Bögelstraße zu Fällungen prägender Bäume. „Diese Bäume weisen erhebliche Vorschädigungen auf und sind nicht mehr standsicher“, so Fugel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das hätten mehrere Untersuchungen sowie ergänzende Gutachten ergeben. Wegen der anstehenden Fällarbeiten sind jeweils temporäre Absperrmaßnahmen notwendig, größere Verkehrsbehinderungen sind nicht zu erwarten.

Mehr aus Stadt Lüneburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen